August Madsack - LinkFang.de





August Madsack


August Madsack (* 16. Dezember 1858 in Hirschfeld, Kreis Preußisch Holland, Ostpreußen; † 5. Februar 1933 in Hannover) war ein deutscher Journalist, Publizist und Verleger.

Leben

Madsack war der Sohn des Landwirts Karl Friedrich Madsack und seiner Ehefrau Luise Lehwald. Nach seiner Lehre arbeitete er von 1875 bis 1891 bei verschiedenen deutschsprachigen Zeitungen in Sankt Petersburg, Reval und Riga. 1892 kam er nach Hannover und begann mit dem Aufbau einer eigenen Zeitung, dem „Hannoverschen Anzeiger“, mit Erstausgabe am 1. März 1893 und einer Auflage von 48.000 Exemplaren. Der Anzeiger hatte sechs redaktionelle Seiten sowie zwei Anzeigenseiten und kostete monatlich 40 Pfennig. Bis zum Ersten Weltkrieg konnte er die Auflage bis auf 125.000 Exemplaren erhöhen.[1]

Später kamen weitere Verlagsobjekte hinzu, darunter das Landfamilienblatt Land und Garten. In den Jahren 1927 und 1928 ließ er das Anzeiger-Hochhaus, eines der frühen Hochhäuser in Deutschland an der Goseriede am Steintorplatz in Hannover, nach Plänen des Architekten Professor Fritz Höger, mit angrenzender Druckerei erbauen.

1933 schuf der Künstler Adh Hedblom eine Büste des Zeitungsverlegers, die sich heute (Stand: Mai 2014) in der originalgetreu rekonstruierten Schalterhalle des Anzeiger-Hochhauses befindet.[2]

Nach dem Tode August Madsacks führte sein Sohn Erich Madsack das Unternehmen fort und gründete 1949 die Hannoversche Allgemeine Zeitung und den Madsack-Verlag, heutzutage der größte Medienkonzern Niedersachsens.

Literatur

Weblinks

 Commons: August Madsack  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Geschichte des Medienunternehmens Madsack
  2. Peter Ruthenberg: Selten gemalt. Das Anzeiger-Hochhaus und die Künstler. In: Peter Ruthenberg (Hrsg.): Anzeiger. Wie Fritz Högers Anzeiger-Hochhaus zum Mittelpunkt des neuen Kunst- und Medienzentrums an Hannovers Goseriede wurde. Madsack, Hannover 1997, ISBN 3-7860-0520-6, S. 103.


Kategorien: Verlagsgesellschaft Madsack | Person (Hannover) | Gestorben 1933 | Geboren 1858 | Medien (Weimarer Republik) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/August Madsack (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.