August Dillmann - LinkFang.de





August Dillmann


Christian Friedrich August Dillmann (* 25. April 1823 in Illingen; † 4. Juli 1894 in Berlin) war ein deutscher Orientalist und Theologe. Er war ein Sohn des Schulmeisters Elias Dillmann (1794–1877) und ein Bruder von Christian von Dillmann (1829–1899).

Leben

Ab 1840 studierte Dillmann an der Universität Tübingen Theologie und Philosophie. Im Jahr 1844 wurde er Mitglied der Königsgesellschaft Roigel, einer Tübinger Studentenverbindung.[1] Er widmete sich als Schüler Heinrich Georg August Ewalds orientalischen Studien. Nach der Promotion zum Dr. phil. studierte er von 1846 bis 1848 äthiopische Handschriften in Paris, London und Oxford. Nach seiner Rückkehr wurde Dillmann in Tübingen Repetent am Tübinger Stift, 1851 Privatdozent und 1853 außerordentlicher Professor.

1854 wechselte er in dieser Eigenschaft an die Universität Kiel, wo er 1860 die ordentliche Professur der orientalischen Sprachen erhielt. 1864 wechselte Dillmann als ordentlicher Professor der alttestamentlichen Exegese an die Universität Gießen. 1869 wurde er an der Universität Berlin als Nachfolger von Ernst Wilhelm Hengstenberg Professor für Altes Testament und orientalische Sprachen. 1875/76 bekleidete er das Amt des Rektors an der Berliner Universität. Beim internationalen Orientalistenkongress 1881 war er Präsident. Ab 1877 war er ordentliches Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften.[2]

Als hervorragender Kenner der äthiopischen Sprache und Literatur wurde Dillmann als Neubegründer der äthiopischen Philologie bekannt. Meisterwerke philologischer Kleinarbeit sind seine Kommentare zum Alten Testament. Dillmanns wissenschaftlicher Nachlass und seine Bibliothek (ca. 5000 Bände) wurden durch Paul Haupt (finanziert durch den deutschstämmigen Tabakhändler Georg Wilhelm Gail) 1898 der Bibliothek der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore gestiftet.[3]

Schriften

  • Grammatik der äthiopischen Sprache. 1857.
  • Lexicon linguae aethiopicae. 1865.
  • Chrestomathia aethiopica. 1866.

Literatur

Weblinks

 Wikisource: August Dillmann – Quellen und Volltexte

Einzelnachweise

  1. Mitglied Nr. 26 des Roigels, siehe das Mitgliederverzeichnis der Tübinger Königsgesellschaft Roigel, Stuttgart 1989, S. 4.
  2. Mitglieder der Vorgängerakademien. August (Christian Friedrich August) Dillmann. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 15. März 2015.
  3. Siehe den zeitgenössischen Artikel in der New York Times. 6. Oktober 1895.


Kategorien: Rektor (Humboldt-Universität zu Berlin) | Rektor (Justus-Liebig-Universität Gießen) | Äthiopisch-deutsche Beziehungen | Evangelischer Theologe (19. Jahrhundert) | Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften | Hochschullehrer (Eberhard Karls Universität Tübingen) | Gestorben 1894 | Geboren 1823 | Hochschullehrer (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) | Hochschullehrer (Justus-Liebig-Universität Gießen) | Orientalist | Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen | Deutscher | Mann | Korporierter (Studentenverbindung)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/August Dillmann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.