Auf leisen Sohlen kommt der Tod - LinkFang.de





Auf leisen Sohlen kommt der Tod


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.
Filmdaten
Deutscher TitelAuf leisen Sohlen kommt der Tod
OriginaltitelFuzz
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1972
Länge93 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieRichard A. Colla
DrehbuchEd McBain
ProduktionJack Farren,
Martin Ransohoff
MusikDave Grusin
KameraJacques R. Marquette
SchnittRobert L. Kimble
Besetzung
|
     | 
  }}

Auf leisen Sohlen kommt der Tod (Fuzz) ist eine US-amerikanische Kriminalkomödie aus dem Jahr 1972. Regie führte Richard A. Colla, das Drehbuch schrieb Ed McBain anhand seines eigenen Romans Die Greifer (Originaltitel: Fuzz).

Handlung

Die Polizeiermittler Steve Carella, Bert Kling und Meyer Meyer gehören einer Sondereinheit beim 87. Polizeirevier an, der die Polizistin Eileen McHenry zugeteilt wird. Sie untersuchen eine Mordserie, die ein Deaf Man und seine Gang mit Bomben begehen. Zuerst wird ein Kommissar getötet, dann ein Kommunalpolitiker. Die Bombenleger fordern eine hohe Geldsumme und drohen mit der Ermordung des Bürgermeisters. Die Sondereinheit ermittelt außerdem in dieser Zeit gegen einen in einem Park aktiven Vergewaltiger und andere Straftäter.

Die Polizisten stellen Deaf Man eine Falle, Carella und Meyer warten auf ihn in der Verkleidung der Nonnen. Die Aktion gelingt nicht. Deaf Man sprengt das Haus des Politikers und will die Tat mit Alkohol feiern. Im Laden trifft er zufällig Carella und Meyer, die ihn nach einem Schusswechsel stellen.

Kritiken

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 11. Juli 1972, der Film sei einer der nettesten Polizeifilme seit längerer Zeit. Er sei unkonventionell, witzig und in einer ruhigen Weise heiter. Die zahlreichen Handlungsstränge würden an MASH von Robert Altman erinnern. Ebert lobte die Leistungen der Darsteller.[1]

Rotten Tomatoes schrieb, der Film mische geschickt Humor und Spannung.[2]

Hintergründe

Der Film wurde in Boston gedreht.[3]

Literatur

  • Ed McBain: Die Greifer. Krimi mit dem 87. Polizeirevier (Originaltitel: Fuzz). Deutsch von Will Helm. Ullstein, Frankfurt am Main, Berlin und Wien 1983, 160 S., ISBN 3-548-10230-1

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Filmkritik von Roger Ebert, abgerufen am 23. November 2007
  2. uk.rottentomatoes.com, abgerufen am 23. November 2007
  3. Filming locations für Fuzz, abgerufen am 23. November 2007

Kategorien: Ed McBain | US-amerikanischer Film | Filmkomödie | Filmtitel 1972 | Kriminalfilm | Literaturverfilmung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Auf leisen Sohlen kommt der Tod (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.