Außerschulischer Lernort - LinkFang.de





Außerschulischer Lernort


Unter dem Begriff außerschulischer Lernort (abgekürzt auch ASL) wird zunächst einmal wortgetreu ein Ort außerhalb der Schule verstanden, den Schüler und Lehrer gemeinsam im Rahmen des Unterrichts zum Zweck des anschaulichen Lernens besuchen.

Primäre und sekundäre Lernorte

Unterschieden werden können pädagogisch vorbereitete bzw. vorstrukturierte außerschulische Lernorte wie beispielsweise Schülerlabore, Science Center oder Museen von nicht pädagogisch vorbereiteten, vorstrukturierten außerschulischen Lernorten wie beispielsweise der Backstube der örtlichen Bäckerei [1]. Salzmann (2007, S. 435) hingegen unterscheidet mit dem Begriff "primäre Lernorte" solche Lernorte, die eigens für das Lernen eingerichtet worden sind von "sekundären Lernorten", an denen zwar auch gelernt wird, die aber vorrangig anderen Aufgaben dienen, z.B. Jugendwohnheime.

Außerschulische Lernorte ermöglichen eine besondere Form der Herstellung eines Praxisbezugs in der Schulbildung. Der Besuch eines außerschulischen Lernorts kann höchst unterschiedlich sein. Es ist möglich, dass Schüler in gärtnerische oder handwerkliche Arbeiten aktiv mit einbezogen werden und diese gezielt und wiederkehrend besuchen. So bieten Aufenthalte in sogenannten Schullandheimen mehrtägiges außerschulisches Lernen zu bestimmten Themen (Natur, Umwelt, Kultur-, Geschichte, Biologie, Geographie, Geologie) an. Als Exkursionsziele eignen sich außerschulische Lernorte besonders. In der Regel beschränkt sich der Besuch aber auf einen einzigen Tag, da er integraler Bestandteil einer schulischen Unterrichtseinheit zu einem Thema sein kann, z.B. eine Betriebserkundung (im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften).

Historisch gesehen bezog schon die Reformpädagogik außerschulische Lernorte in die schulischen Bildungsprozesse ein.

Der Besuch außerschulischer Lernorte ist vor allem mit dem frühen Sachunterricht und den später folgenden sozialwissenschaftlichen Fächern verbunden, in die dieser in den weiterführenden Schulen (Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium) aufgeteilt wird (z.B. Politikwissenschaft, Geographie, Geschichte). Dies hängt damit zusammen, dass der frühe Sachunterricht in der Grundschule an die neuen Eindrücke der späteren Lebenswelt (Umwelt) der Kinder, sogenannter Heranwachsender, anknüpfen möchte.

Beispiele

  • Verschiedene Beispiele für außerschulische Lernorte bietet das Projekt KennenLernenUmwelt innerhalb der Regionale 2010 in Nordrhein-Westfalen. Es gibt eine Naturschule, eine Archäologiewerkstatt, eine Musik-, Tanz- und Theaterwerkstatt sowie eine Literatur- und Kunstwerkstatt. Die Zielgruppe dieses auf Dauer angelegten Projektes sind Grundschüler.
  • Ein weiteres Beispiel ist der Außerschulische Lernort Wilhelmshaven.
  • Zahlreiche Zoos in deutschsprachigen Ländern gelten mit ihren Zooschulen als eigene außerschulische Lernorte. Die dort arbeitenden Zoopädagogen versuchen den Lernenden die Nachhaltigkeit in allen Bereichen zu vermitteln und bieten außer Unterricht für Schulklassen auch Unterrichtsmaterialien an.
  • Planetarien, insbesondere solche bei denen in den jeweiligen Programmen das Publikum mit dem Vorführer interagieren muss, oder/und jene, welche in Nebengelassen die Möglichkeit zur freiarbeitlichen Vertiefung einiger im Planetariumsprogramm erlebten Inhalte bieten. Häufig werden in solchen Freiarbeitseinheiten Hands-Ons gefertigt, die den Erkenntnisprozess so, im wahrsten Sinne des Wortes, "begreifen" helfen.
  • Autostadt
  • Lernort Bauernhof
  • Freilandlabor Kaniswall
  • Dynamikum
  • Phyllodrom
  • Mathematikum
  • Experiminta
  • Initiative Junge Forscherinnen und Forscher [2]
  • Exploratorium Potsdam
  • paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere
  • Lernort Zivilcourage & Widerstand e. V.
  • Klimahaus Bremerhaven

Siehe auch

Literatur

  • Dühlmeier Bernd (2008): Außerschulische Lernorte in der Grundschule. Baltmannsweiler. Schneider Verlag
  • Feige, Bernd (2006): Lernortpädagogik in der Grundschule. In: Grundschulunterricht 2006, Heft 11, S.3-7
  • Salzmann, Christian (2007): Lehren und Lernen in außerschulischen Lernorten, in: Kahlert, Joachim/ Fölling-Albers, Maria/ Götz, Margarete/ Hartiner, Andreas/ von Reeken, Dietmar/ Wittkowske, Steffen (Hrsg.): Handbuch Didaktik des Sachunterrichts, Bad Heilbrunn, S. 433-438.
  • Hellberg-Rode, Gesine (2004): Außerschulische Lernorte, in: Kaiser, Astrid/ Pech, Detlef (Hrsg.): Unterrichtsplanung und Methoden. Basiswissen Sachunterricht, Band 5, Baldmannsweiler 2004, 145-150.
  • Westphal, Kristin/Hoffmann, Nicole: Orte des Lernens. Beiträge zu einer Pädagogik des Raums. Weinheim 2007

Einzelnachweise

  1. Hellberg-Rode, Gesine (2004): Außerschulische Lernorte, in: Kaiser, Astrid/ Pech, Detlef (Hg.): Unterrichtsplanung und Methoden. Basiswissen Sachunterricht, Band 5, Baldmannsweiler 2004, 145-150
  2. Experimentarium der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Außerschulischer Lernort (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.