Attilio Bernardini - LinkFang.de





Attilio Bernardini


Attilio Bernardini (* 28. August 1888 in São Paulo; † 23. März 1975 in São Vicente) war ein brasilianischer Gitarrist und Komponist.

Leben

Bernardini studierte ab 1917 am Conservatório Dramático e Musical de São Paulo Komposition und, nachdem er die spanische Gitarristin Josefa Robleda in einem Konzert gehört hatte, Gitarre.[1] Ab 1924 unterrichtete er selbst und galt als einer der besten Gitarrenlehrer in São Paulo.[2] Zu seinen bekanntesten Schülern dürften Anibal Augusto Sardinha (Garoto) (1915–1955), José Alves da Silva (Aymoré) (1908–1979) und Ronoel Simões (1919–2010) gehören. Ab den 1940er Jahren verfasste er mehr als 25 Kompositionen für Gitarre.

Werke

Kompositionen

Die Werkliste orientiert sich an der Zusammenstellung von Vincenzo Pocci:[3]

  • Amisade (Valsa)
  • Beira-Mar (Valsa), 1942
  • Bobagem (Chôro)
  • Cacique (Tango Brasileiro), 1942
  • Chôro No. 1, 1942
  • Cinco Peças Fáceis („Fünf leichte Stücke“, Album No. 1 und Album No. 2, ca. 1942)
  • Conto Oriental No. 1, ca. 1940–1949
  • Cruzeiro
  • Dança dos Tangarás
  • Dueto Mozartino
  • Edith (Gavota-Camargo)
  • Estudio em Mi (unveröffentlicht, 1939)
  • Estudio ritmico No. 5
  • Ilusão (Valsa Brasileira)
  • Irma (Valsa), 1945
  • Jota Aragonesa, 1942
  • Mágoas (Valsa), 1942
  • Na Praia (Valsa), 1970
  • Noites de Espanha (Serenata), 1942
  • Olhos Negros (Aria Russa), 1942
  • Pra Você (Chôro)
  • Preludio No. 8 (unveröffentlicht)
  • Renuncia (Mazurka), ca. 1940–1949
  • Veneração (Trêmulo), 1970
  • Violeta (Valsa Brasileira), 1942

Arrangements für Gitarre

  • Reverie, Op. 15, Nr. 7 von Robert Schumann, 1942
  • Cruzeiro (Maxixe) von Theotonio Corrêa

Lehrwerk

An Lehrwerken ist eine Sammlung „vorbereitender Übungen“ sowie eines für den Instrumentenhersteller Giannini in den 1960er Jahren nachzuweisen:

  • Lições Preparatórias: A Nova Técnica do Violão – Escola de Tárrega. Sao Paulo: Irmãos Vitale, ISBN 85-7407-145-5
  • Método Prático para Violão. Contendo as tonalidades em diferentes posiçones e uma serie de modulaçones nas mesmas. Aut. Prod. Attilio Bernardini. 1.A Edição. Editores Tranquillo Giannini S.A.

Einzelnachweise

  1. Kurzbiografie von Cláudio Sant'Ana (portugiesisch), abgerufen am 28. November 2014
  2. Giacomo Bartoloni: O violão na cidade de São Paulo no período de 1900 a 1950. Diss. Universidade Estadual Paulista (UNESP), 1995, S. 21–22, 66–67 (PDF; 435 KB). Abgerufen am 4. Dezember 2014 (portugiesisch).
  3. Vincenzo Pocci: Pocci Catalog, September 2014 , einige Ausgabejahre stammen aus dem Musikalienkatalog der Brasilianischen Nationalbibliothek


Kategorien: Komponist (Brasilien) | Gestorben 1975 | Geboren 1888 | Musiker (Brasilien) | Gitarrist | Brasilianer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Attilio Bernardini (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.