Atrioventrikularknoten - LinkFang.de





Atrioventrikularknoten


Der Atrioventrikularknoten (lat. Nodus atrioventricularis ‚Vorhof-Kammer-Knoten‘), kurz: AV-Knoten oder auch Aschoff-Tawara-Knoten (nach Ludwig Aschoff und dem japanischen Pathologen Sunao Tawara), liegt im Koch-Dreieck und gehört zum Erregungsleitungssystem des Herzens. Er besteht aus spezialisierten Herzmuskelzellen und befindet sich in der Wand zwischen rechtem und linkem Vorhof an der Grenze zu den Herzkammern. Der AV-Knoten setzt sich fort in das His-Bündel, das sich wiederum in die beiden Tawara-Schenkel aufteilt.

Die vom Sinusknoten ausgehende Erregung wird über die Arbeitsmuskulatur der Vorhöfe weitergeleitet. Da diese aber durch das bindegewebige Herzskelett gegen die Kammern elektrisch isoliert sind, kann die Erregung nicht auf die Muskulatur der Kammern übergreifen.

Der AV-Knoten stellt die einzige elektrische Verbindung zwischen Vorhöfen und Kammern dar und besitzt mit 0,04–0,1 m/s die mit Abstand geringste Leitungsgeschwindigkeit des Herzens. So wird die Erregung mit starker Verzögerung auf die Kammern übertragen. Diese Verzögerung, die im EKG der PQ-Zeit entspricht, ist von großer Bedeutung für die koordinierte Kontraktion von Vorhof- und Kammermuskulatur: Nach dem Zusammenziehen der Vorhöfe (Diastole der Kammer) erfolgt das Zusammenziehen der Kammern (Systole) erst mit etwas zeitlichem Abstand, was zu einer verbesserten Kammerfüllung beiträgt.

Fällt der Sinusknoten aus, dann übernimmt der AV-Knoten dessen Funktion, allerdings mit einer deutlich niedrigeren Frequenz von 40–50 min−1. Der AV-Knoten hat also auch die Fähigkeit zur spontanen elektrischen Depolarisation, die jedoch im Normalfall nicht zum Tragen kommt, da der Sinusknoten dem AV-Knoten seine höhere Frequenz „aufzwingt“.

Ist die elektrische Überleitung im AV-Knoten zu langsam oder blockiert, spricht man von einem AV-Block. Eine beschleunigte Überleitung zwischen Vorhof und Kammern unter Umgehung des AV-Knotens liegt zum Beispiel beim Wolff-Parkinson-White-Syndrom vor.

Literatur


Kategorien: Anatomie des Herzens

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Atrioventrikularknoten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.