Atelco - LinkFang.de





Atelco


Atelco Computer AG
ATELCO Computer Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1988
Auflösung 2016
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Möhnesee, Deutschland
Mitarbeiter 484 (ATELCO-Gruppe 2013)[1]
Umsatz 123,4 Mio (2013)[1]
Branche Großhandel- u. Einzelhandel

Die Atelco Computer AG war ein deutsches Groß- und Einzelhandelsunternehmen für Computer-Unterhaltungselektronik und elektronische Datenverarbeitung mit Sitz in Möhnesee (NRW). Es vertrieb sein Sortiment durch die Atelco Computer Event GmbH in Filialen in Deutschland und in einem Onlineshop sowie über andere Anbieter.

Das Unternehmen bot auch telefonische Beratungen und Reparaturleistungen vor Ort an.

Am 23. Juli 2015 wurde vor dem Amtsgericht Arnsberg das Insolvenzverfahren eröffnet, das mit der teilweisen Übernahme – zum 1. März 2016 – durch die K & M Computer GmbH, ein Unternehmen der BORA Computer Gruppe, zu Ende gegangen ist.[2][3] Insgesamt elf Filialen mit 100 Mitarbeitern werden den Betrieb in Zukunft weiter fortführen können. Das Unternehmen Atelco Computer AG und der Firmensitz in Möhnesee wurden jedoch endgültig aufgelöst.

Ehemalige Tochtergesellschaften

Kunden- u. Vertriebsgesellschaften

  • Atelco Computer Event GmbH (Möhnesee)
  • hwv hardwareversand.de GmbH (Möhnesee)
  • anobo.de Deutschland GmbH (Bochum)
  • AV-Electronix GmbH (Duisburg)

Firmeneigene Dienstleister für die Tochtergesellschaften

  • AMARIS Software Entwicklungsgesellschaft mbH (Möhnesee)
  • Just in Time Logistics GmbH (Möhnesee)
  • Atelco Immobilien GmbH & Co. KG (Möhnesee)

Geschichte

Das Unternehmen wurde ursprünglich 1988 in Essen unter den Namen Atelco Communications-Vertriebs GmbH gegründet. 1992 wurde der Sitz nach Möhnesee verlegt. Danach erfolgte eine Umstrukturierung vom Ladengeschäft zu einem Computerhändler mit umfangreichem Filialnetz und Versandhandel sowie die Gründung der Atelco Computer AG.

Zuletzt war Atelco mit elf Filialen nur noch in den westlichen Bundesländern vertreten, aus den übrigen Gebieten zog man sich zurück.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Elektronischer Bundesanzeiger, 31. März 2014, Jahresabschluss zum 31. März 2013
  2. Michael Dülberg: Computer-Händler Atelco aus Möhnesee ist zahlungsunfähig - Stellungnahme. Soester-Anzeiger, 24. Juli 2015, abgerufen am 7. März 2016.
  3. Parwez Farsan: ATELCO COMPUTER - K&M übernimmt 8 Filialen, der Rest wird geschlossen. Computer Base, 25. Februar 2016, abgerufen am 7. März 2016.
  4. http://www.atelco.de/filialliste.jsp

Kategorien: Informationstechnikunternehmen | Einzelhandelsunternehmen (Elektronik) | Unternehmen (Kreis Soest) | Möhnesee (Gemeinde) | Gegründet 1988

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Atelco (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.