Armenisch-Evangelische Kirche - LinkFang.de





Armenisch-Evangelische Kirche


Die Armenisch-Evangelische Kirche (armenisch Հայաստանեայց Աւետարանական Եկեղեցի, Umschrift: Hayastaneayts’ Awyetaranakan Yekeghets’i) ist eine armenischsprachige, mit der armenischen Diaspora weltweit verbreitete protestantische Kirche. Sie entstand 1846 in Konstantinopel durch Abspaltung von der Armenisch-Apostolischen Kirche.

Entstehung

Im 19. Jahrhundert begann in Konstantinopel eine religiöse Strömung unter den armenischen Christen, die sich vor allem auf das Bibelstudium als Quelle der Religion stützte und bald Widersprüche zwischen den Bibeltexten und der Praxis der Armenisch-Apostolischen Kirche konstatierte. Diese Bewegung erhielt in den 1820er Jahren Unterstützung durch Bibelübersetzungen in türkischer und neuarmenischer Sprache; ab etwa 1830 förderten Missionare aus den USA evangelische Reformbestrebungen unter den Armeniern im Osmanischen Reich, auch durch die Arbeit in Grundschulen. 1828 wurde unter dem armenischen Patriarchat ein Theologieseminar gegründet, das unter seinem Leiter Krikor Peshdimaljian vor allem qualifizierte Kleriker für die Armenisch-Apostolische Kirche ausbilden sollte. In diesem Seminar verbreiteten sich die reformatorischen Ideen so weit, dass sich Patriarch Stepanos III. Zacharian genötigt sah, die Bewegung, die inzwischen eine „Pietistische Union“ gegründet hatte, zu bekämpfen. Patriarch Matheos II. schließlich exkommunizierte 1846 die Anhänger der pietistischen Bewegung, worauf am 1. Juli des Jahres 37 Männer und drei Frauen durch ein Glaubensbekenntnis in zwölf Abschnitten[1] die Armenisch-Evangelische Kirche gründeten, die schon im Jahr darauf von den Behörden der Hohen Pforte als eigenes Millet anerkannt wurde. Mit der armenischen Diaspora verbreitete sich die Kirche weltweit.

Die Kirche heute

Heute bestehen 90 armenisch-evangelische Gemeinden in den Staaten Ägypten, Argentinien, Armenien, Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Irak, Iran, Kanada, Libanon, Syrien, Türkei, Uruguay, den USA und im Vereinigten Königreich sowie in Zypern.
Sie sind in sieben Kirchen organisiert (Gründungsdatum in Klammern):

  • Union der Armenisch-Evangelischen Kirchen im Nahen Osten (UAECNE, 1924)
  • Armenisch-Evangelische Union von Nordamerika (AEUNA, 1971)
  • Armenisch-Evangelische Union von Frankreich (AEUF, 1924)
  • Union der Armenisch-Evangelischen Kirchen in Armenien (1995)
  • Armenisch-Evangelische Union von Eurasien (1995)
  • Armenisch-Evangelische Gesellschaft Europas
  • Union der Armenisch-Evangelischen Gemeinschaften in Bulgarien (1995)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Glaubensbekenntnis vom 1. Juli 1846 (engl.)

Kategorien: Armenische Diaspora | Evangelische Denomination

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Armenisch-Evangelische Kirche (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.