Armageddon Dildos - LinkFang.de





Armageddon Dildos


Armageddon Dildos

Allgemeine Informationen
Genre(s) EBM · Elektronik-Crossover
Gründung 1989
Website http://www.armageddondildos.de/
Aktuelle Besetzung
Uwe Kanka
Gesang
Malin
Rene „Rector Scanner“ Nowotny
Ehemalige Mitglieder
Keyboard
Dirk Krause (bis 1999)
Gitarre
Ulf Häusgen
Keyboard
Dave Anderson
Vom Ritchie (1997)
Gitarre
Uwe Osterlehner
Gitarre
Matt Mitchell (Album: „Lost“)

Die Armageddon Dildos sind eine deutsche EBM-Band, die 1989 von Uwe Kanka (Gesang) und Dirk Krause (Synthesizer) in Kassel gegründet wurde. Der Name ist eine Anspielung auf mit Atomsprengköpfen bestückte Interkontinentalraketen. Die Songtexte sind teils deutsch-, teils englischsprachig.

Bandgeschichte

1986 lernten der Sänger und Gitarrist Uwe Kanka und der Keyboarder und Programmierer Dirk Krause in Kassel einander kennen. Drei Jahre später gründeten sie die Armageddon Dildos. In den nächsten Monaten spielten sie bereits die ersten Konzerte. Die Band legt ihren Schwerpunkt deutlich auf die ständige schweißtreibende Live-Präsenz in Konzerten, nicht nur auf die Studioarbeit.

Die Debüt-Single East-West wurde 1990 ein Clubhit in der EBM-Szene. 1991 erschien nach nur 11 Tagen Produktionszeit das Debüt-Album That’s Armageddon auf dem Label Zoth Ommog, neu gegründet von Talla 2XLC.

Mit dem Nachfolge-Album Homicidal Dolls löst sich die Band langsam von den ihren Vorbildern (DAF, Nitzer Ebb), es präsentiert sich ausgefeilter und geradliniger. Im Jahr 1994 erschien die Compilation 07104. Die Alben "Lost" und "Unite" erscheinen noch bei Zoth Ommog, daran anschließend unterschrieben die Armageddon Dildos einen Vertrag beim Label Metronome.

Das Album Speed – poppiger als die Vorgänger – sollte ursprünglich beim Label Metronome erscheinen, wurde bedingt durch dessen Auflösung aber letztlich durch RCA veröffentlicht. Zurückgekehrt zum Label Zoth-Ommog brachte die Band mit dem Album Re:Match eine Sammlung von Remixes bekannter Songs heraus. 2003 war dann das Erscheinungsjahr von Morgengrauen: die Rückkehr zu den elektronischen Wurzeln.

Nach den Touren „Speed“ (1997) und „Ten Years of Zoth Ommog Anniversary“ (1999) und dem Release des Albums Re:Match verlässt Dirk Krause die Band aus privaten Gründen.

Diskografie

  • 1991 That’s Armageddon
  • 1993 Homicidal Dolls
  • 1993 Fear
  • 1994 07104
  • 1995 Lost
  • 1996 Unite
  • 1997 Speed
  • 1999 Re:Match
  • 2003 Morgengrauen
  • 2005 Sangreal
  • 2011 Untergrund

Weblinks


Kategorien: EBM-Projekt | Deutsche Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Armageddon Dildos (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.