Arisdorf - LinkFang.de





Arisdorf


Arisdorf
Staat: Schweiz
Kanton: Basel-Landschaft BL
Bezirk: Liestal
BFS-Nr.: 2821
Postleitzahl: 4422
Koordinaten:
Höhe: 344 m ü. M.
Fläche: 9,99 km²
Einwohner: 1615 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 162 Einw. pro km²
Website: www.arisdorf.ch

Ortspanorama

Karte

Arisdorf (Schweizerdeutsch Aschdrf [ˈɑːʃdrf]) ist eine politische Gemeinde im Bezirk Liestal des Kantons Basel-Landschaft in der Schweiz.

Geographie

Arisdorf liegt auf 345 m ü.M. in der Nähe der Autobahnausfahrt Arisdorf der A2 und des Arisdorftunnels. Zur Gemeinde gehört auch der Weiler Basel-Olsberg, welches durch den Violenbach von Aargau-Olsberg getrennt wird. Arisdorf ist durch die AAGL-Linie 83 vom Kantonshauptort Liestal und von Augst/Pratteln erschlossen. Seine Nachbargemeinden sind Giebenach, Füllinsdorf, Liestal, Hersberg, sowie die Aargauer Gemeinden Magden und Olsberg.

Geschichte

1154 wurde das Dorf des Arnold (Arnolsdorf) erstmals erwähnt. 1300 gelangte das Dorf von den Frohburgern an die Herren von Thierstein. 1446 hatten die Herren von Bärenfels das ganze Dorf aufgekauft. 1532 verkauften sie es an die Stadt Basel. 1798 war Arisdorf der Ausgangspunkt für die Basler Revolution, die den Landschäftler Untertanen die Gleichberechtigung mit der Stadt brachte.

1882 wurde die bisher selbstständige Gemeinde Olsberg BL mit Arisdorf fusioniert.

Wappen

Goldener Hintergrund und ein schwarzer Bär stehend auf rotem Dreiberg. Dies ist das Siegel der letzten adligen Dorfbesitzer, der Herren von Bärenfels.

Wirtschaft

Arisdorf ist ein ausgesprochenes Bauerndorf mit auffallend vielen Kirsch- und Apfelbäumen.

Sehenswürdigkeiten

  • Spätgotische Kirche von 1595 mit dem aus dem Jahr 1849 ersten harmonischen Geläute (dreistimmig) im Baselland.
  • Alte Mühle
  • Altes Pfarrhaus mit den 1798 in die südliche Laubenstütze eingeritzten Symbolen der Französischen Revolution.

Persönlichkeiten

Literatur

  • Hans-Rudolf Heyer: Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Landschaft, Band II: Der Bezirk Liestal. Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1974 (Kunstdenkmäler der Schweiz Band 62). ISBN 3-7643-0727-7. S. 5–24.

Weblinks

 Commons: Arisdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)

Kategorien: Ort im Kanton Basel-Landschaft | Ortsbild von nationaler Bedeutung im Kanton Basel-Landschaft | Schweizer Gemeinde

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Arisdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.