Archibald Alison, 1. Baronet - LinkFang.de





Archibald Alison, 1. Baronet


Sir Archibald Alison, 1. Baronet GCB FRSE (* 29. Dezember 1792 in Kenley; † 23. Mai 1867 in Possilpark) war ein schottischer Jurist, Beamter und Historiker.

Leben

Der als Sohn eines Pfarrers geborene Alison studierte in Edinburgh Jura, wurde 1814 Advokat, trat 1822 in den Staatsdienst und wurde 1834 Sheriff von Lanarkshire.[1]

In England bekannt wurde er durch die Werke The principles of the criminal law of Scotland (1832) und Practice of the criminal law (1833).

Später veröffentlichte er diverse – im 19. Jahrhundert in Europa weit verbreitete, vielfach aufgelegte und übersetzte – historische Darstellungen. Das Werk History of Europe hatte einen für die damalige Zeit bemerkenswerten kommerziellen Erfolg.[2] Alison beschrieb die Geschichte als eine Kette von Wirkungen, in denen sich das Walten einer Vorsehung manifestiere. Zudem setzte er sich in seiner 1840 erschienenen Schrift Principles of population mit der Malthus’schen Theorie zur Bevölkerungsentwicklung kritisch auseinander.[3] Von 1850 bis 1852 war er Rektor der University of Glasgow. 1852 wurde Alison zum Baronet und 1853 von Oxford zum Ehrendoktor der Rechte ernannt.

Werke

  • Principles of the Criminal Law of Scotland (1832) Edinburgh: W. Blackwood OCLC 8715591
  • Practice of the Criminal Law of Scotland (1833) Edinburgh: W. Blackwood OCLC 8715578
  • History ot Europe from the commencement of the French revolution to the restoration of the Bourbons (das. 1833–42, 14 Bde. zehn Auflagen, zuletzt 1860, 14 Bände.),
  • Principles of population (1840),
  • England in 1815 and 1845 (1847);
  • The Military Life of John, Duke of Marlborough (1848) New York: Harper & Bros. OCLC 1437529
  • Political and historical essays (1850, 3 Bde., Sammlung vorher in Blackwood’s Magazine erschienener Aufsätze)
  • History of Europe from the fall of Napoleon to the accession of Louis Napoleon (2. Aufl., Edinb. 1865, 8 Bde.)
  • Lives of Lord Castlereagh and Sir Charles Stewart (1861) Edinburgh: W. Blackwood OCLC 456774545
  • Some Account of My Life and Writings: An Autobiography, Volumes I–II (1883) Edinburgh: W. Blackwood OCLC 4385121

Einzelnachweise

  1. Dod, Robert P. (1860). The Peerage, Baronetage and Knightage of Great Britain and Ireland. London: Whitaker and Co. p. 88.
  2. Derry, John (1988). Cannon, John, ed. The Blackwell Dictionary of Historians. Oxford; New York: Basil Blackwell Ltd. p. 7. ISBN 063114708X.
  3. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 1. Leipzig 1905, S. 332


Kategorien: Geboren 1792 | Gestorben 1867 | Schotte | Verwaltungsjurist | Mann | Autor | Historiker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Archibald Alison, 1. Baronet (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.