Archäologischer Anzeiger - LinkFang.de





Archäologischer Anzeiger


Archäologischer Anzeiger
Beschreibung Fachzeitschrift
Fachgebiet Archäologie
Sprache Deutsch
Verlag Hirmer Verlag (seit 2008)
Erstausgabe 1889
Erscheinungsweise zwei mal im Jahr
Herausgeber Deutsches Archäologisches Institut
Weblink www.dainst.org/-/archaologischer-anzeiger
ISSN 0003-8105 Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe

Der Archäologische Anzeiger (AA) ist eine der bedeutendsten deutschsprachigen Fachzeitschriften im Bereich der Archäologie.

Der Archäologische Anzeiger erschien erstmals 1889 als Beiblatt zum Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts (JdI). Seit 1976 erscheint er als eigenständige Zeitschrift, zunächst bis 2001 mit vier Teilheften im Verlag Walter de Gruyter in Berlin, seitdem in zwei gebundenen Halbbänden pro Jahr (2001 bis 2007 im Verlag Philipp von Zabern, seit 2008 im Hirmer Verlag). Seit 2008 wird zusätzlich zum ersten Halbband des Jahres ein weiteres Beiheft mit dem Jahresbericht des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) veröffentlicht. Zudem erscheint der Archäologische Anzeiger seitdem farbig. Herausgegeben wird er als eins von drei Periodica von der Berliner Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts. Die Redaktion befindet sich in der Berliner Zentrale des DAI. Herausgeber sind die Präsidentin des DAI, Friederike Fless, und der Generalsekretär der Organisation, Philipp von Rummel. Mitherausgeber sind die Direktoren und Direktorinnen der Abteilungen und Kommissionen des DAI, derzeit Ortwin Dally (Rom), Katja Sporn (Athen), Stephan Seidlmayer (Kairo), Felix Pirson (Istanbul), Dirce Marzoli (Madrid), Ricardo Eichmann (Berlin), Svend Hansen (Berlin), Eszter Bánffy (Frankfurt), Christof Schuler (München) und Burkhard Vogt (Bonn). Dem Beirat der Zeitschrift gehören Orhan Bingöl, Friederike Fless, Enzo Lippolis, Joseph Maran, Brian Rose, Alan Shapiro und Hilke Thür an.

In der Zeitschrift werden ausschließlich Aufsätze, Berichte und kleinere Mitteilungen veröffentlicht. Die Artikel behandeln meist Berichte zu Ausgrabungen oder Ausgrabungsvorhaben des DAI. Daneben werden auch Forschungsaufsätze oder Grabungsberichte von Ausgrabungen aufgenommen, die nicht vom DAI durchgeführt wurden. In erster Linie, aber nicht ausschließlich, befasst sich die Zeitschrift mit den Kulturen des Mittelmeerraumes und Vorderasiens von der Prähistorik bis zur Spätantike. Vor allem in den letzten Jahren verschiebt sich das Profil immer mehr zu einer weltweiten Archäologie. Außerdem werden einmal im Jahr Jahresberichte des DAI und der Archäologischen Gesellschaft zu Berlin sowie eine Liste mit bestandenen Promotionen veröffentlicht sowie Stipendien des DAI ausgeschrieben.

Der zweite Halbband 2004 war eine Sonderausgabe zum 175-jährigen Jubiläum des DAI. Darin wurden unter anderem Berichte über den Rechtsstatus des Deutschen Archäologischen Instituts inklusive Rechtsgutachten, die Geschäftsordnung des DAI und ein Bericht von den Feierlichkeiten zum Jubiläum veröffentlicht.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Archäologischer Anzeiger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.