Apostolo Zeno - LinkFang.de





Apostolo Zeno


Apostolo Zeno (* 11. Dezember 1668 in Venedig; † 11. November 1750 in Venedig) war ein italienischer Gelehrter, Dichter und Librettist.

Leben

Zeno befasste sich intensiv mit Geschichte, Philologie und Münzkunde und war Mitbegründer der Accademia degli Animosi (1691), die sich die Wiederherstellung des „guten Geschmacks“ zum Ziel setzte, sowie der Vierteljahreszeitschrift Giornale de’ letterati d’Italia (1710). Daneben schrieb er ab 1696 Opernlibretti für Venedig, Mailand und Pratolino, z. T. in Zusammenarbeit mit Pietro Pariati. Obwohl diese Werke einen großen Teil seines Schaffens ausmachen und immer wieder neu vertont wurden, hielt er selbst sie für sekundär, da er sich von der Notwendigkeit, das Publikum unterhalten zu müssen, zu sehr eingeengt fühlte und lieber moralische Ziele verfolgte.

1718 ging Zeno als Hofdichter und -historiker nach Wien, wo er als Librettist erneut mit Pariati zusammenarbeitete und sich als Gelehrter um die kaiserlichen Münzsammlungen kümmerte. 1722 wurde er in die Accademia della Crusca in Florenz aufgenommen.[1] Als 1729 Pietro Metastasio zum Hofdichter berufen wurde, kehrte Zeno nach Italien zurück und widmete sich fortan nur noch der Münzkunde. Seine bedeutende Münzsammlung wurde 1955 in Wien versteigert; den Auktionskatalog[2] erstellte der österreichische Numismatiker Robert Göbl.

1894 wurde in Wien-Meidling die Zenogasse nach ihm benannt.

Stil

Zeno strebte einen gehobenen, würdevollen Stil unter Beachtung der drei Aristotelischen Einheiten an. Seine Stücke sollten im Zuschauer Mitleid und Schrecken erregen und ihn dadurch moralisch läutern. In seinen frühen Werken finden sich noch komische Elemente, die er aber später immer mehr zurückdrängte. Mythologische Themen bearbeitete er eher selten; er bevorzugte historische und exotische Stoffe, wobei er stets genau seine Quellen angab.

Werke (Auswahl)

Literatur

Einzelnachweise

  1. Mitgliedsliste der Crusca
  2. Sonder-Münzenauktion Sammlung Apostolo Zeno (1668–1750). 3 Bände. Dorotheum Wien – Kunstabteilung, Wien 1955–1957;
    Band 1: Römische Kaisermünzen (Augustus bis Julianus) (= Dorotheum, Kunstabteilung. Versteigerung 975, ZDB-ID 2097352-4 ). 1955;
    Band 2: Römer (Schluss), Byzantiner, Germanen, Kontorniaten, Rom – Republik (mit aes grave), antikes Gold, Kelten, Orient (= Dorotheum, Kunstabteilung. Versteigerung 999). 1956;
    Band 3: Griechische Münzen (= Dorotheum, Kunstabteilung. Versteigerung 1020). 1957.

Weblinks

 Commons: Apostolo Zeno  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Mitglied der Accademia della Crusca | Künstler (Venedig) | Geboren 1668 | Gestorben 1750 | Historische Person (Italien) | Mann | Libretto | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Apostolo Zeno (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.