Antonino Fogliani - LinkFang.de





Antonino Fogliani


Antonino Fogliani (* 29. Juni 1976 in Messina) ist ein italienischer Dirigent.

Leben

Antonino Fogliani graduierte zunächst im Fach Klavier, bevor er bei Vittorio Parisi am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand Dirigieren studierte. Er spezialisierte sich in Siena an der Accademia Musicale Chigiana bei Franco Donatoni sowie Ennio Morricone und assistierte dem Dirigenten Gianluigi Gelmetti unter anderem an Londons Covent Garden bei Otello.

Seinem Debüt beim Rossini Opera Festival in Pesaro 2001 mit Rossinis Il viaggio a Reims folgten Verpflichtungen in Pesaro und am Teatro La Fenice Venedig, am Teatro dell’Opera Rom, am Teatro San Carlo Neapel und an der Opéra Comique Paris sowie beim Festival Donizetti in Bergamo. An der Mailänder Scala dirigierte er unter anderem Ugo Conte di Parigi und die Neuproduktion von Donizettis Maria Stuarda. Weiter leitete er Aida an der Houston Grand Opera und am Teatro Regio di Parma, Lucia di Lammermoor an der Nationale ReisOpera und am Concertgebouw Amsterdam, L’amico Fritz in der Tschaikowsky-Konzerthalle in Moskau sowie La traviata an der Opéra de Montréal.

Fogliani debütierte 2004 bei Rossini in Wildbad. In Zusammenarbeit mit Jochen Schönleber entstanden die CD-Aufnahmen von Rossinis Ciro in Babilonia, Mosè in Egitto, Otello, L’occasione fa il ladro, Nicola Vaccais La sposa di Messina (Naxos) und Don Chisciotte (Mercadante).

2008 erschien er erstmals an den St. Galler Festspielen.[1]

Mit Il barbiere di Siviglia aus dem La Fenice in Venedig und mit Anna Bolena vom Maggio Musicale Fiorentino kam er weltweit zu Direktübertragungen ins Kino. Es liegen DVDs von Maria Stuarda und Lucia di Lammermoor vor.

Seit 2011 wurde die Zusammenarbeit mit Rossini in Wildbad durch die Ernennung zum musikalischen Leiter des Festivals institutionalisiert. Fogliani lehrt Dirigieren am Konservatorium „Giuseppe Tartini“ in Triest. Er lebt in Bologna.

Repertoire

Diskographie

Filmographie

Literatur

  • AA.VV., Gaetano Donizetti. Maria Stuarda /Antonino Fogliani. Teatro alla Scala. Mondadori Electa, 2009. ISBN 88-370-6515-9.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kritik zu Attila an den St. Galler Festspielen im Winterthurer Landboten


Kategorien: Hochschullehrer (Triest) | Person (Bologna) | Person (Mailand) | Dirigent | Geboren 1976 | Person (Sizilien) | Musiker (Italien) | Italiener | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Antonino Fogliani (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.