Anthoceros neesii - LinkFang.de





Anthoceros neesii


Anthoceros neesii

Systematik
Klasse: Anthocerotopsida
Unterklasse: Anthocerotidae
Ordnung: Anthocerotales
Familie: Anthocerotaceae
Gattung: Anthoceros
Art: Anthoceros neesii
Wissenschaftlicher Name
Anthoceros neesii
Prosk.

Anthoceros neesii ist eine Art aus der Klasse der Hornmoose (Anthocerotopsida). Sie ist nur von wenigen, sehr kleinen, disjunkten Arealen aus Mitteleuropa bekannt und gilt als vom Aussterben bedroht.

Beschreibung

Dieses Moos besteht aus einem gelblich-grünen, fleischigen Vegetationskörper (Thallus), der einen Durchmesser von einem Zentimeter erreicht. Die hornförmigen Kapseln sind drei bis sieben Millimeter lang und haben einen Durchmesser von 0,3 bis 0,4 Millimeter. Anthoceros neesii ist eine einjährige und einhäusige Pflanze. Sie produziert Sporen, die auch ohne das Vorkommen der Pflanze am Standort einige Jahre überleben können. [1]

Die Sporen sind mit etwa 45 einfachen, nicht gegabelten Stacheln besetzt, die Proximalseite der Sporen ist warzig-stachelig, die Distalseite mit meist einfachen Stacheln besetzt. [2]

Verbreitung und Status

Anthoceros neesii ist eine gefährdete Art, die weltweit nur an 15 Standorten in Hessen (Westerwald und Vogelsberg[2]) und zwei Standorten in der Steiermark in Österreich vorkommt. Im 20. Jahrhundert kam sie auch an zwei Standorten in der Tschechischen Republik vor, wo sie inzwischen ausgestorben ist. Bis ins 19. Jahrhundert wurde sie in Polen nachgewiesen. [1]

Die Art findet sich meist auf Stoppeläckern. Ihre ursprünglichen Habitate sind nicht bekannt, vermutlich handelt es sich um offene Standorte auf Lehmböden. Oft vergesellschaftet findet sich die Art mit Anthoceros agrestis und Notothylas orbicularis. [1]

In Deutschland wird die Art auf der Roten Liste als „Vom Aussterben bedroht“ geführt.[3] Ihre Gefährdung ist vor allem auf die monotone landwirtschaftliche Nutzung der Wiesen und Ackerböden und auf die Verwendung von Pestiziden zurückzuführen.[1]

Systematik und Forschungsgeschichte

Anthoceros neesii wurde 1958 von Johannes Max Proskauer als Art erstbeschrieben.[3] Die Neufunde in Hessen erfolgten durch Josef Futschig.[4]

Nachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Jíři Váňa: Anthoceros neesii Prosk. In: European Committee for Conservation of Bryophytes (Hrsg.): Red Data Sheets, PDF Online , Zugriff am 23. August 2010
  2. 2,0 2,1 Jan-Peter Frahm:Illustrierter Schlüssel für die thallösen Lebermoose Deutschlands, PDF Online , Zugriff am 23. August 2010
  3. 3,0 3,1 Eintrag zur Art auf Moose von Deutschland (Name eintragen), Zugriff am 23. August 2010
  4. Jan-Peter Frahm,Jens Eggers:Lexikon deutschsprachiger Bryologen, Bd. 2, 2001, ISBN 3831109869, S. 121-123

Weblinks


Kategorien: Hornmoose | Anthocerotophyta

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Anthoceros neesii (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.