Anselmus de Boodt - LinkFang.de





Anselmus de Boodt


Anselmus de Boodt, latinisiert Boëtius oder Boetius, (* 1550 in Brügge; † 21. Juni 1632 ebenda) war ein flämischer Gelehrter (Chemiker, Arzt, Botaniker und Mineraloge). Er veröffentlichte das erste Buch, in dem Minerale systematisch beschrieben wurden.

De Boodt stammte aus einer wohlhabenden katholischen Patrizierfamilie in Brügge. Er studierte Jura und Kanonisches Recht in Löwen und Medizin in Heidelberg (bei Thomas Erestus) und Padua, wo er zum Dr. med. promoviert wurde. 1580 bis 1583 war er Ratspensionär in Brügge und an der Finanzverwaltung der Stadt beteiligt. 1583 wurde er Arzt beim Prager Burggrafen Wilhelm von Rosenberg und 1584 Kanonikus an der Sint-Donaaskathedraal in Brügge (auf Veranlassung des Kaisers Rudolf II.), was er bis 1595 blieb (ohne in Brügge anwesend zu sein – er lebte in Prag). 1604 wurde er Leibarzt von Rudolf II. in Prag als Nachfolger von Rembert Dodoens, kehrte aber 1612 nach Brügge zurück, wo er bis zu seinem Tod Ratspensionär war.

Er praktizierte in Prag weniger als Arzt, sondern war Mitglied des Kreises von Alchemisten um Rudolf II. und verwaltete dessen Edelsteinsammlung und widmete sich seinen Studien. Er war in Prag mit Thaddaeus Hagecius befreundet.

In seinem Hauptwerk Gemmarum et Lapidum Historia (1609) beschrieb er 600 Mineralien und erwähnt 233 weitere. Er gab auch Hinweise auf deren Verwendung als Schmuck oder Arznei, deren wirtschaftlichen Wert und wie man sie bearbeitet (schneidet). Er führte auch eine Härteskala ein. Er nahm die Existenz von Atomen an und wandte sich gegen Alchemie und Anhänger des Paracelsus.

1640 erschien postum sein Kräuterbuch (Florum herbarum ac fructuum selectiorum icones et vires, pleraeque hactenus ignotae).

Literatur

  • Eintrag in Winfried Pötsch, Annelore Fischer, Wolfgang Müller: Lexikon bedeutender Chemiker. Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-8171-1055-3
  • J. E. Heller: Anselmus Boetius de Boodt als Wissenschaftler und Naturphilosoph. Archeion, Band 15, 1933, S. 348–368
  • J. E. Heller: Quellen und Studien zur Geschichte der Naturwissenschaften und der Medizin 8. (1942), 1–125.
  • Marie-Christiane De Boodt-Maselis: Anselmus Boetius de Boodt (1550-1632). Brugs humanist to the court of Austria. In: Bulletin - Cercle Benelux d'histoire de la pharmacie. Band 105, 2003, S. 22–25
  • G. Dewalque: Biographie nationale de Belgique. IV, 814–816.

Weblinks


Kategorien: Chemiker (16. Jahrhundert) | Chemiker (17. Jahrhundert) | Geboren 1550 | Gestorben 1632 | Mineraloge | Belgier | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Anselmus de Boodt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.