Ann-Kristin Achleitner - LinkFang.de





Ann-Kristin Achleitner


Ann-Kristin Achleitner (geb. Koberg; * 16. März 1966 in Düsseldorf) ist eine deutsche Wissenschaftlerin und Professorin für Betriebswirtschaftslehre und Risikokapitalgeberin.

Werdegang

Ann-Kristin Koberg wurde 1991 in Wirtschaftswissenschaften und 1992 in Rechtswissenschaften promoviert. Sie heiratete Paul Achleitner, seit Mai 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank und 2000 bis 2012 Finanz-Vorstand der Allianz SE. Von 1992 bis 1994 war sie Dozentin für Finanzierungslehre und Externe Revision an der Universität St. Gallen und hat in dieser Zeit ihre Habilitationsschrift angefertigt zum Thema "Die Normierung der Rechnungslegung: Eine vergleichende Untersuchung unterschiedlicher institutioneller Ausgestaltungen des nationalen und internationalen Standardsetzungsprozesses".

Als Unternehmensberaterin war sie von 1991 bis 1992 für die MS Management Service AG, St. Gallen, und von 1994 bis 1995 für McKinsey in Frankfurt am Main tätig.

Von 1995 bis 2001 hatte Ann-Kristin Achleitner als Professorin den Stiftungslehrstuhls Bank- und Finanzmanagement an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht inne, bevor sie 2001 den KfW-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurial Finance an der Technischen Universität München übernahm. Neben der Tätigkeit an der TU München besitzt Achleitner eine Gastprofessur an der Universität St. Gallen.

Von 2009 bis 2012 gehörte Achleitner dem Verwaltungsrat der Schweizer Privatbank Vontobel an.[1][2] 2010 war sie Co-Gründerin der Social Entrepreneurship Akademie in München. Derzeit nimmt sie dort die Funktion des akademischen Beirats ein.[3] 2011 trat sie in die Aufsichtsräte der Metro Group und der Linde AG ein. Seit 3. Januar 2013 ist sie außerdem im Aufsichtsrat der Munich Re vertreten. Auch ist sie Mitglied im Board of Directors des französischen Energieunternehmens Engie SA.[4]

Zudem ist sie zur Wahl in den Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG auf der Hauptversammlung am 11. Mai 2016 vorgeschlagen.[5]

Im Dezember 2009 wurde Achleitner als Testimonial für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft aktiv. Sie engagierte sich im Rahmen einer PR-Kampagne für die Aussage "Soziale Marktwirtschaft macht's besser… weil durch Wettbewerb Innovationen entstehen."[6]

Auszeichnungen

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • (mit Jean-Paul Thommen) Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Umfassende Einführung aus managementorientierter Sicht. 6. Auflage. Gabler, Wiesbaden 2009, ISBN 978-3-8349-1325-8.
  • (mit Werner G. Seifert, Frank Mattern, Clara C. Streit und Hans-Joachim Voth) European Capital Markets. Macmillan, London 2000, ISBN 0-333-92436-3.
  • Handbuch Investment Banking. 3. Auflage. Gabler, Wiesbaden 2000, ISBN 3-409-34184-6.
  • Die Normierung der Rechnungslegung: eine vergleichende Untersuchung unterschiedlicher institutioneller Ausgestaltungen des nationalen und internationalen Standardsetzungsprozesses. Verlag Treuhand-Kammer, 1995, ISBN 9783908567356.

Mitgliedschaften

Ann-Kristin Achleitner ist Mitglied der Trilateralen Kommission in Europa.[7]

Literatur

  • Capital April 2013 Titelthema: Unsere Achleitners.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vontobel Holding AG , Internet-Auszug, Handelsregister des Kantons Zürich, abgerufen am 15. März 2012.
  2. Geschäftsbericht der Vontobel AG 2013
  3. SEA - Wer sind Wir Social Entrepreneurship Akademie
  4. Directors elected by the General Shareholders’ Meeting. Engie SA, abgerufen am 20.4.2016.
  5. Deutsche Börse AG (Hrsg.): Tagesordnung, Ordentliche Hauptversammlung der Deutsche Börse Aktiengesellschaft, 11. Mai 2016. 2016.
  6. vgl. INSM-Kampagne „Soziale Marktwirtschaft macht´s besser“, 13. Dezember 2009, unter Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft International , sowie Motive zur Kampagne "Soziale Marktwirtschaft macht's besser", Soziale Marktwirtschaft macht's besser – insm.de .
  7. Trilateral Commission Membership List


Kategorien: Hochschullehrer (St. Gallen) | Hochschullehrer (Oestrich-Winkel) | Geboren 1966 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | Hochschullehrer (Technische Universität München) | Ökonom (20. Jahrhundert) | Wirtschaftsjurist | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ann-Kristin Achleitner (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.