Anjunabeats - LinkFang.de





Anjunabeats


Anjunabeats

Logo des Labels
Aktive Jahre seit 2000
Gründer Jono Grant,
Paavo Siljamäki
Sitz London
Website www.anjunabeats.com
Sublabel Anjunadeep
Genre(s) Trance

Anjunabeats ist ein britisches Plattenlabel, welches sich auf Trance spezialisiert hat. Es wurde im Jahr 2000 von Jono Grant und Paavo Siljamäki gegründet und hat seinen Sitz in London. Das erste Release hieß Volume 1 von Anjunabeats und wurde in der Clubszene zu einem beachtlichen Erfolg. (Dieses Release darf nicht verwechselt werden mit der später erschienen Mix-CD Anjunabeats Vol. 1 von Above & Beyond.)

Kurze Zeit später lernten Jono Grant und Paavo Siljamäki Tony McGuinness kennen und zu dritt gründeten sie das Trance-Projekt Above & Beyond. Mit ihrem Remix von Chakras Track Home erreichten Above & Beyond den ersten Platz der UK Club Charts. Dies brachte dem Trio natürlich große Bekanntheit und viele weitere Labels wollten, dass sie ihre Tracks remixten. Die wahrscheinlich interessanteste Nachfrage kam von Madonna. Sie bot ihnen an, ihren Hit What it feels like for a girl neu zu mixen.

Durch diesen Erfolg von Above & Beyond gewann natürlich auch ihr Label an Bekanntheit. Auch ihre Sideprojects, welche die Namen Oceanlab, Aalto, Freestate, Nitromethane, P.O.S., Rollerball und Tranquillity Base tragen, gewannen an Bekanntheit und wurden von bekannten DJs gerne gespielt. Im Jahr 2002 kam James Grant zum Management hinzu, wodurch sich das Label weiter vergrößerte. Es kamen neue DJs wie Rusch & Murray, Super8 und Smith & Pledger hinzu.

Im Jahr 2005 wurde das Sublabel Anjunadeep gegründet. Dieses Label widmet sich mehr den Musikrichtungen Progressive Trance und Progressive House.

Heute arbeitet Anjunabeats eng mit dem deutschen Label euphonic records zusammen, so dass auch beispielsweise Tracks von Kyau & Albert auf diesem Label erscheinen.

Anjunabeats wurde an den International Dance Music Awards in Miami in den Jahren 2009, 2010, 2012, 2015 und 2016 jeweils als Best Global Dance Record Label nominiert.[1][2][3][4][5] Zwei Veröffentlichungen des Labels wurden für die Grammy Awards nominiert: das Album Damage Control von Mat Zo im Jahr 2015 und die Single „We're All We Need“ von Above & Beyond im Jahr 2016.

Künstler

Wichtige Künstler, die das Label unter Vertrag hat, sind: Aalto, Above & Beyond, Alt-F4, Audien, Andrew Bayer, Aruna, Arty, Bart Claessen, Boom Jinx, Carrie Skipper, Endre, Genix, Kyau & Albert, Daniel Kandi, Ilan Bluestone, Luminary, Mat Zo, Maor Levi, Menno de Jong, Mike Shiver, Myon & Shane 54, Nitrous Oxide, Nick Sember, OceanLab, P.O.S., Signalrunners, Smith & Pledger, Sunny Lax, Super8 & Tab und Jason Ross.

Compilations

  • 2006: Anjunabeats Worldwide 01 (mixed by Super8 & Tab and Mark Pledger)
  • 2010: Anjunabeats Worldwide 02 (mixed by Super8 & Tab & Mat Zo)
  • 2011: Anjunabeats Worldwide 03 (mixed by Arty & Daniel Kandi)
  • 2012: Anjunabeats Worldwide 04 (mixed by Maor Levi & Nitrous Oxide)
  • 2015: Anjunabeats Worldwide 05 (mixed by Ilan Bluestone)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 24th IDMA (2009)
  2. 25th IDMA (2010)
  3. 27th IDMA (2012)
  4. 30th IDMA (2015)
  5. 31st IDMA (2016)

Kategorien: Trance-Label | Musiklabel (London) | Independent-Label

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Anjunabeats (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.