Andreas Suchanek - LinkFang.de





Andreas Suchanek


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den Autor, siehe Andreas Suchanek (Autor).

Andreas Suchanek (* 12. August 1961 in Stadthagen) ist ein deutscher Wirtschafts- und Unternehmensethiker und einer der bekanntesten Schüler des Wirtschaftsethikers Karl Homann.

Er ist sowohl Volkswirt als auch Wirtschafts- und Unternehmensethiker. Als akademischer Schüler des Wirtschaftsethikers Karl Homann hat er wesentlich die Ansätze der Institutionenökonomik zur Wirtschaftsethik mitbegründet und -gestaltet, die heute nicht nur eine bedeutende Rolle an den Universitäten und internationalen Business Schools, sondern auch in der Wirtschaft, Politik und im gesellschaftlichen Zusammenleben spielt.

Leben

Andreas Suchanek studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Kiel und Göttingen, bevor er 1993 zum Dr. rer. pol. an der privaten Universität Witten/Herdecke mit summa cum laude promoviert wurde. Die Habilitation erfolgte 1999 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit der Arbeit Normative Umweltökonomik. Anschließend übernahm er 1999 die Vertretung des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Unternehmensethik der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt von Karl Homann, der den Lehrstuhl für Philosophie und Ökonomik an der Ludwig-Maximilians-Universität München übernahm. 2004 wurde er an die HHL Leipzig Graduate School of Management (ehemals Handelshochschule Leipzig) berufen. Seitdem hat er den Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik inne.

Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit an der HHL Leipzig Graduate School of Management, ist Andreas Suchanek seit 2005 Mitglied des Vorstands des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik, welches sich insbesondere mit den Themen „Building Global Cooperation“ und Unternehmensverantwortung beschäftigt, da Globalisierung, Weltwirtschaft und Wettbewerb so gestaltet werden sollten, dass sie allen Menschen dienen. Hierzu bedürfe es allgemeiner Prinzipien, die Frieden, Gerechtigkeit und Wohlstand in der zusammenwachsenden Welt-Gesellschaft ermöglichen. Seit 2013 ist er Vorstandsvorsitzender des Vereins und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstands, dessen Gründer der US-Botschafter a. D. Andrew Young und Außenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher sind. Die Gründungsidee des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik orientiert sich an dem Leitsatz von Hans-Dietrich Genscher: Winners vs. losers – that's not how the new world order should be. Everybody should have their share of the winning side. In affirming the interests of others lies a chance for oneself. Als wissenschaftlicher Leiter verantwortet Andreas Suchanek die Weiterentwicklung der theoretischen Grundlagen des Wittenberg-Zentrums, um diesen Leitgedanken weiter in der Gesellschaft zu verankern. Namhafte Unternehmen und Organisationen sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kirchen, Kultur und Wissenschaft unterstützen die Arbeit des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik.

Als Experte in Fragen der Unternehmensverantwortung berät Andreas Suchanek namhafte und international tätige Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen.

Theorie

Suchaneks Forschungsschwerpunkte sind: Wirtschafts- und Unternehmensethik, Nachhaltigkeit, Vertrauens- und Glaubwürdigkeitsmanagement sowie die Interaktionsethik. Unter Anwendung grundlegender entscheidungs- und spieltheoretischer Methoden, die die Frage von Wettbewerb und Kooperationen nicht als Widerspruch, sondern als Chance für Kooperationsgewinne siehen, hat Andreas Suchanek die ökonomisch reformierte Goldene Regel entwickelt: Investiere in die Bedingungen der gesellschaftlichen Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil.

Ämter und Mitgliedschaften

Veröffentlichungen Bücher

Sonstige Veröffentlichungen

Weblinks

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. http://www.schmalenbach.org/index.php/arbeitskreise/unternehmensfuehrung/nachhaltige-unternehmensfuehrung
  2. http://www.csr-konferenz.bmas.de/de/programm.html
  3. http://dgphil.de/verbaende-und-ags/arbeitsgemeinschaften/ag-fuer-wirtschaftsethik-und-philosophie/mitgliederverzeichnis-ag-fuer-wirtschaftsethik-und-philosophie/
  4. http://www.hhl.de/de/faculty/economic-business-ethics/
  5. http://www.wcge.org/
  6. http://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/wirtschaftsethik/personen/homann/index.html
  7. http://www.dws-institut.de/sites/default/files/ProfSuchanek.pdf


Kategorien: Wirtschaftsethiker | Hochschullehrer (HHL Leipzig) | Hochschullehrer (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Campus Ingolstadt) | Geboren 1961 | Philosoph (21. Jahrhundert) | Ökonom (21. Jahrhundert) | Ökonom (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas Suchanek (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.