Andreas Otterbach - LinkFang.de





Andreas Otterbach


Andreas Otterbach (* 23. September 1965 in Stuttgart) ist ein deutscher Hochschullehrer. Seit 2011 ist er Professor für Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung im Studiengang Print-Media-Management an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart.

Leben und Wirken

Nach dem Abitur 1984 und einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Otterbach ab 1987 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Finanzwirtschaft, Controlling und Personalwirtschaft. 1992 schloss er das Studium als Diplom-Kaufmann ab. Ebenfalls an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg promovierte er 1996 (Dissertation: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Sparverhalten privater Haushalte) zum Dr. rer. pol. Im Jahr 2006 erwarb er mit dem Abschluss als Dipl. Bankbetriebswirt (Akademie Deutscher Genossenschaften) die Bankleiterqualifikation.

Seit 1992 arbeitete er bei verschiedenen deutschen Kreditinstituten, u. a. als Marketing- und Vertriebsleiter. Weitere Fach- und Führungserfahrung sammelte er in den Branchen Consulting, Erneuerbare Energien und im Beteiligungsgeschäft.

Seit 2004 ist er Associate Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen im Master-Studiengang International Finance.

2011 wurde Otterbach als Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart berufen, seit 2014 ist er dort auch Studiendekan im Studiengang Print-Media-Management.

Seine Forschungsgebiete sind „Hidden Champions/Weltmarktführer“, „Führung durch Wertschätzung“, „Employer Branding“ sowie „Generation 50plus“. Zu diesen Themen ist er auch als Speaker und Trainer tätig.

Otterbach ist außerdem Mitglied des Hauptvorstandes der Initiative zukunftsfähige Führung (izf).[1]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Qualität der Anlageberatung (Heinz Rehkugler et al.), in: Die Bank 6/1992, S. 316–322.
  • Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Sparverhalten privater Haushalte. Lang, Frankfurt a. M. 1996, ISBN 978-3-631-49584-1.
  • Der Neue Markt aus Sicht von Fondsmanagern, in: Hartmut Korn (Hrsg.): HighTech goes Public – Zukunftstechnologien im Fokus von Wirtschaft und Börse. Gabler Verlag, Wiesbaden, 1999, ISBN 978-3-322-84428-6, S. 211-217.
  • Erfolgsfaktoren für Unternehmen am Neuen Markt. FAZ-Sonderausgabe Erfolgssegment Neuer Markt v. 6. März 2000, S. B 10.
  • Spezialfonds für Stiftungen, in: FAZ-Beilage Investmentfonds v. 9. Mai 2000, S. B 9.
  • Erbgut entschlüsselt – Wer profitiert davon?, in: Going Public 12/2000, S. 48–50.
  • Aufstieg und Fall der TMT-Aktien, in: Börsenzeitung-Beilage Going Public – Neuer Markt v. 10. März 2001.
  • Kleine Meldung – große Wirkung: Der Schmu mit den Adhoc-Mitteilungen, in: Financial Times Deutschland Online v. 9. April 2001.
  • Behavioral Finance. In: Stuttgarter Zeitung v. 11. Juli 2001, Sonderausgabe Geld und Kapital, S. B 7.
  • Aktuelle Tendenzen im IR-Bereich, in: Going Public, Sonderausgabe Investor Relations v. Juli 2001, S. 10–12.
  • Der Erfolg kommt nicht von allein, in: Sonderthema Kapital, Stuttgarter Zeitung v. 11. Juli 2000, S. 4.
  • Anlaufschwierigkeiten – Der Markt für Unternehmensanleihen steckt noch in den Kinderschuhen, in: FAZ-Beilage Finanzinnovationen v. 20. September 2000, S. B 15.
  • Den Aktienkurs im Fadenkreuz, in: Börsenzeitung v. 15. September 2001, Sonderausgabe Investor Relations, S. 1.
  • Behavioral Finance – das Verhalten der Anleger erahnen (mit Stefan Neher), in: Die Bank 11/2001, S. 767–769.
  • Asset-Liability Management für Privatanleger, in: K.H. Graf; M. Häcker; H. Wolff (Hrsg.): Handbuch Personal Finance. Knapp Verlag, Frankfurt a.M. 2009, ISBN 978-3-8314-0836-8, S. 305–320.
  • Vertrauen und Identifikation, in: B. Frank; M. Friedrichsen (Hrsg.): Der moderne Odysseus – Beiträge zum Leitbild einer neuen Werte- und Leadership-Kultur. SpringerGabler, Wiesbaden 2014, ISBN 978-3-658-05899-9, S. 45–54.
  • Geschlossene Fonds in Erneuerbaren Energien, in: C. Friege; C. Herbes (Hrsg.): Handbuch Finanzierung von Erneuerbaren Energie-Projekten. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2015, ISBN 978-3-86764-494-5, S. 297–310.
  • Führen durch Wertschätzung. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2015, ISBN 978-3-86764-631-4.
  • Mit Corinna Wenig: Führend durch Wertschätzung. Die Personalgeheimnisse der Hidden Champions. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2016, ISBN 978-3-86764-664-2.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Webauftritt der Initiative zukunftsfähige Führung , abgerufen am. 20. Januar 2015


Kategorien: Hochschullehrer (Hochschule der Medien Stuttgart) | Hochschullehrer (Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen) | Geboren 1965 | Ökonom (21. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas Otterbach (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.