Andreas Gminder - LinkFang.de





Andreas Gminder


Andreas Gminder (* 1964 in Stuttgart) ist ein deutscher Mykologe. Sein botanisch-mykologisches Autorenkürzel lautet „Gminder“.

Leben

Andreas Gminder ist seit 1990 Pilzberater und Mitglied der DGfM. Zwischen 1991 und 2001 war er Schriftführer des Vereins der Pilzfreunde Stuttgart sowie ab 1993 Ko-Redakteur der Südwestdeutschen Pilzrundschau. Seit 1999 ist Gminder Referent für Pilzberaterfortbildung bei der DGfM. Im selben Jahr wurde er im mykologischen Herbarium im Naturkundemuseum Stuttgart tätig, wo er bis zu seinem Umzug nach Jena im Jahr 2003 beschäftigt war. Dort wurde er im selben Jahr Mitglied der Thüringer Arbeitsgemeinschaft Mykologie (ThAM) und Beisitzer im Vorstand.

Wirken

Gminder konzentriert sich in seiner Arbeit unter anderem auf die Kartierung der Pilzvorkommen, ehemals auch in Zusammenarbeit mit German J. Krieglsteiner. Außerdem beschäftigt er sich intensiv mit der Gattung Mollisia. Seit Oktober 2004 bietet er freiberuflich Pilzkurse, Vorträge und die Erstellung von Gutachten an.

Auszeichnungen

Publikationen

Schriften

  • Pilze der Missen bei Oberreichenbach (Landkreis Calw, Nordschwarzwald). In: Beihefte zu den Veröffentlichungen für Naturschutz und Landschaftspflege in Baden-Württemberg. 73. 1993, S. 507–518.
  • Die trockenstieligen Arten der Gattung Limacella in Europa. In: Z. Mykol. 60 (2), 1994, S. 377–398.
  • Die Pilzflora im Landkreis Calw. In: Jahrbuch des Landkreises Calw 1994. S. 97–111.
  • Studien in der Gattung Mollisia s.l. I. In: Z. Mykol. 62 (2), 1996, S. 181–194.
  • Beiträge zur Kenntnis der Lepiotaceae in Baden-Württemberg, I. Lepiota subsekt. Helveolinae M. Bon & Boiffard und L. brunneoincarnata Chodat & Martin. In: Beiträge zur Kenntnis der Pilze Mitteleuropas. XII, 1999, S. 63–74.
  • Studies in the genus Mollisia s.l. II: Revision of some species of Mollisia and Tapesia described by J. Velenovský (part 1). In: Czech Mycology. 58 (1–2), 2006, S. 125–148.
  • Pyrenopeziza baraliana spec. nov., eine neue Art von Pestwurz-Blattstielen. In: Z. Mykol. 72 (1), 2006, S. 47–52.
  • Zwei interessante Arten aus den Tropenhäusern des Botanischen Gartens München. In: Myc. Bav. 9, 2007, S. 43–48.
  • Clitopilus byssisedoides, a new species from a hothouse in Germany. In: Mycotaxon. 112, 2010, S. 25–29. (zusammen mit Noordeloos & Co-David)
  • Studies in the genus Mollisia s.l. III: Revision of some species of Mollisia and Tapesia described by J. Velenovský (part 2). In: Czech Mycology. 64 (2), 2012, S. 105–126.
  • Zwei neue Hydropus-Arten aus Gewächshäusern in Deutschland. In: Z. Mykol. 79 (1), 2013, S. 3–14.

Beiträge in Sammelwerken

  • Boletales. In: G. J. Krieglsteiner (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 2. Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3531-0.
  • Tricholomataceae: Armillaria, Arrhenia, Chrysomphalina, Clitocybe, Cystoderma, Gamundia, Haasiella, Hygrophoropsis, Lepista, Omphalina, Ossicaulis, Phaeolepiota, Phytoconis, Pseudoclitocybe, Pseudoomphalina, Rickenella, Ripartites, Squamanita. In: G. J. Krieglsteiner (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 3, Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3536-1.
  • Lepiotaceae, Bolbitiaceae, Strophariaceae. In: G. J. Krieglsteiner (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 4, Ulmer, Stuttgart 2003, ISBN 3-8001-3281-8.
  • mit G. J. Krieglsteiner: Crepidotaceae. In: G. J. Krieglsteiner (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 4, Ulmer, Stuttgart 2003, ISBN 3-8001-3281-8.
  • Cortinariaceae, Coprinaceae, Agaricaceae. In: G. J. Krieglsteiner, A. Gminder (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 5, Ulmer, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-8001-3572-1.

Bücher

Weblinks


Kategorien: Namensgeber für eine Pilzart | Mykologe | Geboren 1964 | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas Gminder (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.