Andreas Burckhardt (Kanzler) - LinkFang.de





Andreas Burckhardt (Kanzler)


Andreas Burckhardt (* 21. Juli 1594 in Tübingen; † 25. Juni 1651 in Stuttgart) war ein württembergischer Jurist und Kanzler des Herzogtums Württemberg.

Leben

Andreas Burckhardt wurde 1594 in Tübingen als Sohn des Rhetorikprofessors Georg Burckhardt (1539 - 1607) und dessen zweiter Ehefrau Sabine Magdalene Firck (1564 - 1651) geboren. Seine Schwester Regina, die Schwäbische Geistesmutter (1599 – 1669), heiratete Carl Bardili, Leibarzt von Herzog Eberhard III.

Nach seinem Studium der Jurisprudenz an der Universität Tübingen, das er mit der Promotion zum Doctor iuris utriusque abschloss, trat Andreas Burckhardt in die Dienste des württembergischen Herzogs Eberhard III. Während seiner Amtszeit als Kanzler begleitete Andreas Burckhardt 1648 Johann Konrad Varnbüler zu den Verhandlungen über die Voraussetzungen zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges, nach Münster und Osnabrück, die in den vertraglichen Vereinbarungen, den Verträgen des Westfälischen Friedens, ratifiziert wurden.

Andreas Burckhardt machte 1647 eine testamentarische Verfügung von Todes wegen zur Gründung einer Familienstiftung, die mit einer ansehnlichen Summe seines Vermögens ausgestattet war, da keines seiner 4 leiblichen Kinder aus seinen 3 Ehen (1619 mit Anna Maria Lotter, 1622 mit Christine Schloßberger und 1639 mit Anna Regina Kreidemann) das Erwachsenenalter erreicht hatte. Die finanziellen Mittel aus dieser Stiftung, kamen der Ausbildung seiner zahlreichen Neffen zugute.

Sonstiges

In Tübingen erinnert eine Gedenktafel am Burckhardts Elternhaus (Haaggasse 19), an Burckhardt als Kanzler und Retter des Landes im Großen Krieg sowie an seine Schwester Regina, die Schwäbische Geistesmutter.[1]

Quellen

  • Hanns Wolfgang Rath: Regina, die schwäbische Geistesmutter. Reprint der 1. Auflage Ludwigsburg/Leipzig 1927. Neu bearbeitet, ergänzt und erweitert durch Hansmartin Decker-Hauff. Limburg a. d. Lahn: Starke, 1981.

Weblinks

Fußnoten

  1. tuebingen.de


Kategorien: Geboren 1594 | Gestorben 1651 | Politiker (Altwürttemberg) | Person (Tübingen) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas Burckhardt (Kanzler) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.