André Chéron (Schachspieler) - LinkFang.de





André Chéron (Schachspieler)


André Chéron (* 25. September 1895 in Colombes; † 12. September 1980 in Leysin) war ein französischer Schachmeister und -autor. Er gilt als einer der bedeutendsten Endspieltheoretiker.

Leben

Er lebte in der Schweiz und war in den Jahren 1926, 1927 und 1929 Meister von Frankreich. Bei der Schacholympiade 1927 in London spielte er in der französischen Auswahl[1], bei der FIDE-Amateurweltmeisterschaft 1928, die parallel zur Schacholympiade 1928 in Den Haag ausgetragen wurde, belegte er den 9. Platz von 16 Teilnehmern.[2]

Er war schwer lungenkrank und lebte 20 Jahre lang in einem Sanatorium. In dieser Zeit verfasste er sein einzigartiges vierbändiges Werk Nouveau Traité complet d’échecs. La fin de partie („Lehrbuch und Handbuch der Endspiele“), das in mehreren Ausgaben seit 1923 in Frankreich erschien. Die deutsche Ausgabe enthält 2.336 Endspiele, systematisch geordnet und gründlich, genau und vollständig untersucht. Sie behandelt alle in der Praxis vorkommenden Endspiele und enthält auch mehr als 100 von Chéron komponierte Studien. Das Buch galt lange Zeit als das Standardwerk über Endspiele schlechthin und wird in Schachkreisen einfach der Chéron genannt.

1934 schrieb Chéron ein weiteres Buch über theoretische Fragen in der Schachkomposition (Les Echecs artistiques).

Achtfache Springerumwandlung

André Chéron war seit 1957 Internationaler Schiedsrichter für Schachkompositionen.[3] Er publizierte über 450 Kompositionen, darunter 400 Studien.[4] Die folgende Rekordaufgabe (sogenannter Task) zeigt eine achtfache Unterverwandlung in einen Springer.

André Chéron
(nach William Anthony Shinkman)
Journal de Genève, 1964
a b c d e f g h
8 8
7 7
6 6
5 5
4 4
3 3
2 2
1 1
a b c d e f g h
Weiß am Zug gewinnt



Lösung:

1. b8S+ Txb8
2. axb8S+ Kd6
3. c8S+ Ke6
4. d8S+ Lxd8
5. exd8S+ Kf6
6. g8S+ Txg8
7. hxg8S+ Kg6
8. f8S matt

Publikationen

  • La Fin de partie. Aigle 1923
  • Traité complet d’échecs. Brüssel 1927
  • Manuel d’échecs du débutant. Paris 1928
  • Initiation au problème d’échecs stratégique. Paris 1930
  • Les Échecs artistiques. Lausanne / Genf 1934
  • Miniatures stratégiques françaises. Nancy / Straßburg/ Paris 1936
  • Les Échecs artistiques, Librairie Payot, Paris, 1957
  • Lehr- und Handbuch der Endspiele, Band 1. 2. Auflage. Leysin 1960, ISBN 3-88086-081-5.
  • Lehr- und Handbuch der Endspiele, Band 2. 2. Auflage. Leysin 1964, ISBN 3-88086-082-3.
  • Lehr- und Handbuch der Endspiele, Band 3. 2. Auflage. Leysin 1969, ISBN 3-88086-083-1.
  • Lehr- und Handbuch der Endspiele, Band 4. Leysin 1970, ISBN 3-88086-084-X.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. André Chérons Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  2. Tabelle der Amateurweltmeisterschaft 1928 auf olimpbase.org (englisch)
  3. Internationale Schiedsrichter für Schachkompositionen
  4. Jerzy Konikowski: Kompozycja w treningu szachisty (Kompositionen im Training der Schachspieler). Wydawnictwo Szachowe "Penelopa", Warszawa 2003, ISBN 83-86407-54-9, S. 76.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/André Chéron (Schachspieler) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.