Andine Knollenbohne - LinkFang.de





Andine Knollenbohne


Andine Knollenbohne

Systematik
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Phaseoleae
Gattung: Yambohnen (Pachyrhizus)
Art: Andine Knollenbohne
Wissenschaftlicher Name
Pachyrhizus ahipa
(Wedd.) Parodi

Die Andine Knollenbohne (Pachyrhizus ahipa, Syn.: Dolichos ahipa Wedd.) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Yambohnen (Pachyrhizus) in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Die Andine Knollenbohne hat ihren Ursprung im gebirgigen Südamerika (von Anden der deutsch Trivialname), wo sie von den Inka genutzt wurde. Sie gedeiht in Höhenlagen von 1000 bis über 2500 Meter und damit bei gemäßigten Temperaturen. Es werden hauptsächlich die Knollen gegessen, aber auch, obwohl sie giftig sind, werden die Hülsen und Samen genutzt. Heute wird sie nur noch selten angebaut.

Beschreibung

Pachyrhizus ahipa ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 1 bis 2 Meter erreicht: Sie ist, anders als die restlichen Arten der Gattung keine Kletterpflanze. Sie bilden Knollen als Überdauerungsorgane und als Wasserspeicher. Sie wird aber als einjährige Pflanze angebaut, weil die ganze Pflanze wegen der Knollen abgeerntet wird und im Folgejahr eine Neuaussaat erforderlich ist. Die kleine, regelmäßig geformte Knolle besitzt eine gelbe Schale, weißes, faserdurchzogenes „Fleisch“ und wiegt zwischen 500 und 800 g. Die Laubblätter sind dreiteilig gefiedert. Sowohl die zwei Seitenfiederblätter als auch das Terminalfiederblatt sind extrem asymmetrisch und breiter als lang.

Der kurze Blütenstand weist eine Länge von etwa 4 cm auf und enthält nur wenige Blüten. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph. Die Krone ist weiß oder violett. Es wird etwa 8 bis 11 cm lange Hülsenfrucht gebildet, die braune bis schwarze, runde Samen mit etwa 1 cm Durchmesser enthält.

Nutzung

Die Knollen werden sehr vielseitig zubereitet: roh in Salaten, gekocht und frittiert. Die Hülsenfrüchte können nur gegart gegessen werden, weil dadurch das giftige Rotenon entfernt wird.

Aus den Samen kann Öl gewonnen werden.

Auf Grund ihrer Rotenon-Gehalte finden Hülsenfrüchte und Samen Verwendung als Insektizid, Akarizid und ihre Saponine wirken als Fischgift.

Quellen

Weiterführende Literatur

  • Eduardo O. Leidi, D. N. Rodriguez-Navarro, M. Fernandes, R. Sarmiento, J. Semedo, N. Marques, A. Matos, A. P. Machado, B. Ørting, M. Sorensen, M. C. Matos: Factors affecting root and seed yield in ahipa (Pachyrhizus ahipa (Wedd.) Parodi), a multipurpose legume crop, in European journal of agronomy, 2004, Vol. 20, 4, S. 395–403, ISSN 1161-0301

Kategorien: Fruchtgemüse | Wurzelgemüse | Bohne | Phaseoleae (Tribus)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Andine Knollenbohne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.