Amt Miselohe - LinkFang.de





Amt Miselohe


Das Amt Miselohe war ein Verwaltungs- und Gerichtsbezirk im Herzogtum Berg. Miselohe zählt zu den acht alten Bergischen Ämtern, die in einer Urkunde vom 6. September 1363 erstmals genannt wurden [1] und im ausgehenden Hochmittelalter entstanden (zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts),[2] als sich die Grafen von Berg zunehmend zu Landesherren entwickelten. Die Ämter fassten mehrere Kirchspiele in der Amtsverwaltung zusammen. Das Amt Miselohe umfasste im Wesentlichen das Gebiet der heutigen Städte Burscheid, Leichlingen (Rheinland) mit Witzhelden und Leverkusen (ohne die Stadtteile Hitdorf und Rheindorf, die zum Nachbaramt Monheim gehörten), sowie Teile von Odenthal – der Gemeinde im Rheinisch-Bergischen Kreis, zu der der Ursprungssitz der Grafen von Berg in Altenberg zählt.

Ein großer Forst zwischen Dhünn und Wupper gab Miselohe den Namen, der so viel wie Mäuse- oder Kaninchenwald bedeutet.

Das Amt hatte bis zu seiner Auflösung keinen ständigen Verwaltungsmittelpunkt. Der Wohnort des vom Landesherren eingesetzten Amtmannes (vergleichbar heute mit einem Landrat) diente als Verwaltungssitz. Allerdings hatte das Amt von der Mitte des 14. Jahrhunderts an einen ständigen Gerichtssitz in Opladen, heute Stadtteil von Leverkusen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden die Ämter aufgelöst, das Amt Miselohe wurde dem Kreis Solingen zugeteilt.

Der später in den Rhein-Wupper-Kreis umbenannte untere Kreis Solingen verstand sich stets als materieller und ideeller Nachfolger der in seinem Gebiet gelegenen Bergischen Ämter Hückeswagen, Monheim und Miselohe. Seit 1975 umfasst das Stadtgebiet von Leverkusen den größten Teil des früheren Amtsgebiets. Die Miselohestraße in Leverkusen erinnert an dieses historische Amt.

Gliederung des Amtes

Das Amt Miselohe umfasste zehn Kirchspiele (Einwohnerzahlen 1792):[3]

Kirchspiel Dazugehörend Einwohner Religion
Bürrig Haus Reuschenberg 400 katholisch
Burscheid Ober-, Mittel-, Unterhonschaft;
Haus Landscheid, Haus Rötzinghofen, Haus Bellinghausen
2.843 lutherisch
Leichlingen Bruckerhonschaft mit Haus Forst und Haus Balken;
Dinkblecherhonschaft;
Rödelerhonschaft mit Haus Nesselrode und Diependahl
2.505 lutherisch
Lützenkirchen Ober,- Mittel-, Unter-Honschaft  ? katholisch
Neukirchen Atzlenbach und Biesenbach 1.307 lutherisch
Opladen Ophoven 504 katholisch
Schlebusch Rittersitze Schlebusch und Schlebuschrath, Haus Morsbroich 1.047 katholisch
Steinbüchel Rittersitz Steinbüchel;
Ortschaften Fettehenne, Gronenborn, Nieder-Blecher
871 katholisch
Wiesdorf 689 katholisch
Witzhelden Haus Höhscheid 1.359 lutherisch

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hauptstaatsarchiv Düsseldorf: Berg, Urkunde 354; veröffentlicht von Theodor Joseph Lacomblet: Archiv für die Geschichte des Niederrheins. Band 4. Voß, Düsseldorf 1863, S. 147–158 (Digitalisat )
  2. Hermann Hengstenberg: Das ehemalige Herzogtum Berg und seine nächste Umgebung, Elberfeld 1897, S. 25 (Landesbibliothek Düsseldorf )
  3. Wilhelm Fabricius: Erläuterungen zum geschichtlichen Atlas der Rheinprovinz, 2. Band: Die Karte von 1789. Bonn 1898, S. 318

Kategorien: Geschichte (Rheinisch-Bergischer Kreis) | Amt im Herzogtum Berg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Amt Miselohe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.