Amos Tversky - LinkFang.de





Amos Tversky


Amos Tversky (* 16. März 1937 in Haifa, Palästina, heute Israel; † 2. Juni 1996 in Stanford (Kalifornien)) war ein israelischer Pionier der kognitiven Psychologie bzw. Kognitionswissenschaft,

Leben und Wirken

Tversky entwickelte zusammen mit Daniel Kahneman die Prospect Theory, um menschliche Urteile bei wirtschaftlichen Entscheidungen realistischer als im traditionellen Kosten-Nutzen-Modell zu modellieren. 1965 wurde er an der University of Michigan promoviert und lehrte danach an der Hebräischen Universität Jerusalem, bevor er zur Stanford University wechselte. Er war federführend in der psychologischen Untersuchung von Heuristiken, der Entdeckung systematischer menschlicher Fehler (Kognitive Verzerrung) und der Untersuchung von Entscheidungen unter Risiko.

Daniel Kahneman und Vernon L. Smith, mit denen er viele Jahre zusammengearbeitet hatte, erhielten 2002 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.

Auszeichnungen und Ehrungen (Auswahl)

Werke (Auswahl)

  • Prospect Theory: An Analysis of Decision under Risk mit Kahneman in Econometrica, Band 47, No. 2 (Mar., 1979), S. 263-291.
  • Assessing Uncertainty in Journal of the Royal Statistical Society. Serie B (Methodologisch), Band 36, Nr. 2 (1974), S. 148-159.

Literatur

  • Russell J. Fuller: Amos Tversky, Behavioral Finance, and Nobel Prizes in Financial Analysts Journal, Band 52, No. 4 (Jul. - Aug., 1996), S. 7-8.
  • Eva Feder Kittay: The Creation of Similarity: A Discussion of Metaphor in Light of Tversky's Theory of Similarityin PSA: Proceedings of the Biennial Meeting of the Philosophy of Science Association, 1982, Band eins Contributed Papers (1982), S. 394-405.
  • Richard H. Thaler: The Psychology and Economics Conference Handbook: Comments on Simon, on Einhorn and Hogarth, and on Tversky and Kahneman in The Journal of Business, Band 59, Nr. 4, Teil 2: The Behavioral Foundations of Economic Theory (Okt., 1986), S. S279-S284.

Weblinks


Kategorien: Hochschullehrer (Hebräische Universität Jerusalem) | Kognitionspsychologe | Hochschullehrer (Stanford) | Gestorben 1996 | Geboren 1937 | Israeli | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Amos Tversky (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.