Ammon (Staat) - LinkFang.de





Ammon (Staat)


Ammon war ein von ca. 1030 v. Chr. bis 110 v.Chr. existierender Staat östlich des Jordan zwischen Gilead im Norden, die Grenze bildete meist der Fluss Nahr ez-Zarqa, und Moab im Süden mit wechselnden Grenzverläufen zwischen Linien nördlich der Stadt Madaba und dem Wadi Mujib.

Hauptort des noch reichlich mit Niederschlägen versorgten Landes war Rabbat-Ammon. Der Name der Stadt später nach der Eroberung durch Alexander den Großen (331 v. Chr.) und dessen lagidischen und seleukidischen Nachfolgern in der hellenistischen und in römischen Epoche war „Philadelphia“, heute ist es das jordanische Amman.

Die semitischen Ammoniter werden häufig in der Bibel erwähnt. Sie zählen zu den kanaanitischen Stämmen. Ihre Königsnamen bezeugen eine Verwandtschaft ihres Pantheons mit dem Ugaritischen.

Die Sprache in Ammon war in der ersten Hälfte des 1. vorchristlichen Jahrtausends das eigene Ammonitische, welches in der zweiten Hälfte vermutlich durch das Aramäische verdrängt wurde.

Liste der Könige der Ammoniter

  • Nachasch (ca. 1030–1000 v. Chr, Zeitgenosse König Sauls)
  • Hanun (ca. 1000-995 v. Chr.)
  • Sobi
  • Ba'sha (um 853 v. Chr.)
  • Schanip bzw. Sanibu (um 733, erwähnt in einer Tribuliste Tiglat-Pileser III.)
  • Padael („El hat erlöst“) (ca. 700-677 v. Chr.)
  • Kabus-Gabri (680 v. Chr.)
  • Barak-el (ca. 675 v. Chr.)
  • Amminadab I. („Amm ist großzügig“), Vater des Hissilel (ca. 650 v. Chr.)
  • Hissilel („El hat errettet“) (ca. 640-630 v. Chr.)
  • Amminadab II., Sohn des Hissilel (ca. 600 v. Chr.) (Die drei letztgenannten sind durch die 1973 gefundene Tell Siran-Inschrift bezeugt.)
  • Baalis/Baaljischa (ca. 590-585 v. Chr.), auf einem Krugstöpsel im jordanischen Tell el-Umayri nachgewiesen
  • Tobiah I. (ca. 580er)
  • Tobiah II. (ca. 520er)
  • Tobiah III.
  • Tobiah IV. (ca. 270)
  • Tobiah V. (ca. 200)
  • Timotheus (? -160)
  • Hyrcanus (um 150)
  • Zoilus Cotylas (Tyrann von Philadelphia) (120-110)
  • Theodoros (Tyrann von Philadelphia)

Literatur

  • Pierre Bordreuil: Eine lange gemeinsame Geschichte mit Israel. In: Welt und Umwelt der Bibel. Stuttgart 1978, H.7, S.20-22. ISSN 1431-2379
  • Ulrich Hübner: Die Ammoniter. Untersuchungen zur Geschichte, Kultur und Religion eines transjordanischen Volkes im 1. Jahrtausend v. Chr. Harrassowitz, Wiesbaden 1992. ISBN 3-447-03275-8
  • Fawzi Zayadine: Biblische Traditionen und archäologische Entdeckungen. In: Welt und Umwelt der Bibel. Stuttgart 1978, H.7, S.31-34. ISSN 1431-2379

Kategorien: Staat (Antike)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ammon (Staat) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.