American Museum of Natural History - LinkFang.de





American Museum of Natural History


American Museum of Natural History

Daten
Ort New York City
Art Naturkundemuseum
Architekt Calvert Vaux, Jacob Wrey Mould (Museum); James Stewart Polshek (Rose Center for Earth and Space)
Eröffnung 1869
Website http://www.amnh.org/
ISIL {{#property:P791}}

Das American Museum of Natural History in Central Park West Ecke 79. Straße in New York, ist eines der größten Naturkundemuseen der Welt.

Geschichte

Bereits kurz nach der Gründung im Jahr 1869[1] zog das Museum 1874 an den Manhattan Square um. Das Museum, das sich über vier Blocks erstreckt, wurde zwischen den Jahren 1874 und 1877 von Calvert Vaux und Jacob Wrey Mould (1825–1886) errichtet.

1976 gerieten die Tierversuche des Museums durch eine Kampagne des Tierrechtsaktivisten Henry Spira in den Fokus der Öffentlichkeit. Der massive Druck, der von Tierversuchsgegnern, Medien und Politik auf das Museum ausgeübt wurde, führte zur Einstellung der Experimente im August 1977.[2]

Das Rose Center for Earth and Space des Architekten James Stewart Polshek (* 1930), öffnete im Jahre 2000.[3] Polshek nannte sein Werk eine „kosmische Kathedrale“,[4] im Volksmund heißt es „Weihnachtsbaumkugel im Glaskasten“.[5] Der Name rührt von der im Gebäude verbauten Kugel, die in einem transparenten Würfel zu sehen ist. In der oberen Hälfte der Kugel fand das Hayden-Planetarium seinen Platz, in der unteren Kugelhälfte findet sich das Big Bang Theater.[6]

Wie zahlreiche andere Naturkundemuseen ist auch das AMNH um Neupräsentationen bemüht. So konnte am Ende des 20. Jahrhunderts die Entwicklungsgeschichte der Wirbeltiere in einer Ausstellung unter anderem mit Fossilien aufgebaut werden.

Beschreibung

Auf fünf Stockwerken wird die Geschichte der Menschheit behandelt – von der Steinzeit bis ins Weltraumzeitalter. Die Besichtigung der ganzen Sammlung an einem Tage gilt als schwierig. Über 30 Millionen Objekte und Exponate hält das Museum für seine Besucher und die Wissenschaft bereit. Es verfügt über ein eigenes IMAX-Kino und eine eigene U-Bahn-Haltestelle. Als Attraktionen gelten das neue Rose Center for Earth and Space mit dem Hayden Planetarium und der 563 Karat schwere „Stern von Indien“, der größte jemals gefundene Saphir. Weitere Ausstellungsstücke sind unter anderen ein lebensgroßer Blauwal, ein 19,2 Meter langes einstämmiges Zedern-Kriegskanu der Haida-Indianer und viele Dinosaurierskelette. Vor dem Haupteingang in Richtung Central Park befindet sich ein Theodore-Roosevelt-Denkmal.

Das Museum ist auch eine Forschungsanstalt mit über 200 wissenschaftlichen Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen, einschließlich Anthropologie, Astrophysik, Geologie, Paläontologie und Zoologie. Eigene Kuratoren waren Margaret Mead und Franz Boas in Anthropologie sowie Roy Chapman Andrews in Paläontologie.

Sonstiges

Die Handlung der Buchvorlage zu dem Film Das Relikt von Douglas Preston und Lincoln Child spielt im American Museum of Natural History, der Film selbst wurde aber im Field Museum of Natural History gedreht. Allerdings handeln auch einige andere Werke von Preston und Child in oder von diesem Museum und zwar Attic, Formula, Dark Secret und Maniac. Auch die Filmkomödie Nachts im Museum, mit Ben Stiller in der Hauptrolle als Nachtwächter, spielt in diesem Museum.[7]

Rose Center for Earth and Space

Das Rose Center for Earth and Space (Raumfahrt und Weltraum, 2000) wurde von James Stewart Polshek entworfen. Eine beleuchtete Kugel mit 27 Meter Durchmesser schwebt für die Passanten in einem großen Glaswürfel. Darin befindet sich das Hayden-Planetarium. Die Ausstellung Full Moon zeigt 75 sonst selten zu sehende Mond-Fotografien von der NASA-Apollomission.

Literatur

Einzelnachweise

  1. http://www.amnh.org/about-us/history/history-1869-1900
  2. Peter Singer: Henry Spira und die Tierrechtsbewegung. Harald Fischer Verlag GmbH, Erlangen 1998, ISBN 3-89131-404-3, S. 80–81.
  3. http://www.amnh.org/exhibitions/permanent-exhibitions/rose-center-for-earth-and-space/hayden-planetarium
  4. http://www.arcspace.com/features/ennead-architects/rose-center-for-earth-and-space/
  5. Werner Skrentny. DuMont Reise-Taschenbuch New York. 2009. S. 176 ISBN 3770172426
  6. http://www.amnh.org/exhibitions/permanent-exhibitions/rose-center-for-earth-and-space/hayden-big-bang-theater
  7. http://www.filmtourismus.de/2014/08/nachts-im-museum.html

Weblinks

 Commons: American Museum of Natural History  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Naturkundemuseum | Museum in Manhattan

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/American Museum of Natural History (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.