Altkatholische Kirche in Tschechien - LinkFang.de





Altkatholische Kirche in Tschechien


Altkatholische Kirche in Tschechien
Basisdaten
Fläche: 78.864 km²
Mitgliedschaft: Utrechter Union
Bischof: Dušan Hejbal
Priester: 22[1]
Seelsorger: 16[2]
Pfarrgemeinden: 16
Altkatholiken: 2.700[3]
Kathedralkirche: St. Laurentius (Prag)
Konkathedrale: Verwandlung Christi (Warnsdorf)
Offizielle Website: www.starokatolici.cz

Die Altkatholische Kirche in der Tschechischen Republik (Starokatolická církev v České republice) ist eine selbständige Mitgliedskirche der Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen.

Geschichte

Die altkatholische Kirche in Tschechien hat ihre Ursprünge in der Altkatholischen Kirche Österreich-Ungarns, deren Nachfolgerin auf dem Gebiet der Republik Österreich die Altkatholische Kirche Österreichs ist. Mit dem Bistum Warnsdorf bildete sie einen eigenen Jurisdiktionsbereich für die altkatholischen Deutschböhmen, deren Zentrum in Warnsdorf in Nordböhmen lag.

Nach der Vertreibung der Deutschböhmen wurde der Sitz der Kirchenleitung nach Prag verlegt. Die heutige tschechische altkatholische Nationalkirche entstand nach der Teilung der Tschechoslowakei. In Prag befindet sich das Ordinariat sowie die Kathedralkirche sv. Vavřince na Petříně (deutsch: Lorenzkirche). Die altkatholische Kirche in Warnsdorf wurde Ende der 1990er Jahre zur Konkathedrale bestimmt.

Gegenwart

An der Spitze der Kirche steht Bischof Dušan Hejbal, der das Bistum mit einem zehnköpfigen Synodalrat leitet.[4] Im Jahr 2001 war sie Gastgeberin des ersten Altkatholikenkongresses in einem Land des ehemaligen Ostblocks. Im Herbst 2003 empfing die erste Frau in ihrer Geschichte die Diakonatsweihe.[5]

Bischöfe

0000

Literatur

  • Martin Schulze Wessel, Martin Zückert: Handbuch der Religions- und Kirchengeschichte der böhmischen Länder und Tschechiens im 20. Jahrhundert. Oldenbourg, 2009, ISBN 978-3-48-658957-3, S. 210 ff.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. Die Zahl ergibt sich abzüglich der Kněží und Jáhni; siehe [2]
  3. Quelle: Christian Flügel: Die Utrechter Union und die Geschichte ihrer Kirchen; Verlag Books on Demand, Norderstedt 2006, ISBN 3-8334-6069-5; S. 58–60. Nach anderen Angaben hat sie 1.605 Mitglieder ([3] ). Legt man die durchschnittliche Relation der Gemeindezahl pro Bistum zur Mitgliederzahl in den anderen Mitgliedskirchen der Utrechter Union zugrunde, spricht dies für die erste Zahlenangabe.
  4. Christian Flügel: Die Utrechter Union und die Geschichte ihrer Kirchen; Verlag Books on Demand, Norderstedt 2006, ISBN 3-8334-6069-5; S. 58–60
  5. Radio Praha: Bericht vom 30. Oktober 2003

Kategorien: Tschechische Organisation | Mitgliedskirche der Utrechter Union | Christentum in Tschechien | Diözese (altkatholisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Altkatholische Kirche in Tschechien (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.