Altenmarkt im Pongau - LinkFang.de





Altenmarkt im Pongau


Altenmarkt im Pongau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: St. Johann im Pongau
Kfz-Kennzeichen: JO
Fläche: 48,6 km²
 :
Höhe: 842 m ü. A.
Einwohner: 3.956 (1. Jän. 2016)
Postleitzahl: 5541
Vorwahl: 06452
Gemeindekennziffer: 5 04 01
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Michael-Walchhofer-Straße 6
5541 Altenmarkt im Pongau
Website: www.altenmarkt.at
Politik
Bürgermeister: Rupert Winter (ÖVP)
Gemeinderat: (2014)
(21 Mitglieder)
13
4
4
13 
Lage der Marktgemeinde Altenmarkt im Pongau im Bezirk St. Johann im Pongau
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Altenmarkt im Pongau ist eine Marktgemeinde mit 3956 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im österreichischen Bundesland Salzburg.

Geografie

Altenmarkt nimmt eine Fläche von 49 km2 ein und hat eine Bevölkerungsdichte von 80 Einwohner/km2. Die Gemeinde gehörte bis 2004 zum Gerichtsbezirk Radstadt und ist seit dem 1. Jänner 2005 Teil des Gerichtsbezirks Sankt Johann im Pongau.

Nachbargemeinden

Eben im Pongau Radstadt
Flachau
Flachau Untertauern

Das Gemeindegebiet ist ausgeprägt schmal mit nur 2 bis 4,5 km Breite und 6 km Ausdehnung in West-Ost-Richtung bei 16 km Länge Nord-Süd.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Altenmarkt im Pongau (2766)
  • Palfen (662)
  • Sinnhub (472)

Die Gemeinde besteht aus den drei Katastralgemeinden Altenmarkt, Palfen und Sinnhub.

Der südlichste Teil der Gemeinde wird nach dem dort liegenden Gewässer Zauchensee genannt. Hier liegen mehrere Hotels und die Mehrzahl der Schilifte und damit der Kern des nach Westen weit hinausreichenden Schigebiets Zauchensee-Flauchauwinkel-Kleinarl.

Den Großteil der Fläche macht grob das Wassereinzugsgebiet des Zauchenbachs aus, der vom 300 m langen Zauchensee Richtung NNW verlaufend von rechts in die Enns mündet, wo die Besiedlung dichter ist. Ein Berghang nördlich des Ennsknies, also linksufrig, gehört auch noch zur Gemeinde. Noch weiter im Süden als der Zauchensee und hoch oben am Berg liegt der rundlichere Seekarsee.

Geschichte

Bereits in der römischen Straßenkarte scheint die Straßenstation Ani auf. Anzunehmen ist, dass die Ortsbezeichnung Ani mit dem Namen der Enns, die Anisus hieß, zusammenhängt.

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1074 im Schenkungsvertrag des Erzbischofs Gebhard an das Kloster Admont. Bis ins 13. Jahrhundert wurde der Name Rastat verwendet.

Politik

GRW 2014
Wahlbeteiligung: 59.8 %
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
58,9 %
(-6,6 %p)
18,5 %
(-0,1 %p)
22,6 %
(+6,7 %p)
2009

2014

Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer

Der Gemeinderat besteht aus 21 Mitgliedern und setzt sich seit der letzten Wahl (2014) aus den Mandaten folgender Parteien zusammen:

  • 13 ÖVP – stellt den Bürgermeister und den Vizebürgermeister
  • 4 SPÖ
  • 4 FPÖ
Direkt gewählter Bürgermeister Rupert Winter ist von der ÖVP.

Wappen

Blasonierung des Wappens der Gemeinde:

„In Weiß auf grünem Rasen eine grüne Doppel- oder Zwieseltanne, deren Stamm überdeckt wird von einem roten Schild, worin ein weißes achtspeichiges Rad dargestellt ist.“

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Altenmarkt im Pongau
  • Dechantskirche Unserer Lieben Frau Geburt
  • Annakapelle, nördlich mit der Pfarrkirche verbunden
  • Lourdeskapelle, westlich der Annakapelle, und der Friedhof
  • Pfarrhof, südlich mit der Pfarrkirche verbunden
  • Dechanthofstall, südöstlich des Pfarrhofes
  • Heimatmuseum Altenmarkt, nördlich der Pfarrkirche auf Brunnbauerngasse 1: Das Hoamathaus wurde 1408 gebaut, und diente den Bergknappen, die das Erz abbauten, als Unterkunft. Später wurde es in ein Altenheim umgewandelt und bekam den Namen Bruderhaus. Als 1970 ein neues Altersheim gebaut wurde, entstand hier das Heimatmuseum mit Darstellungen des Lebens in Altenmarkt vor über 100 Jahren. Das Prunkstück des Museums ist die 250 Jahre alte Grundnerkrippe.

Sport

Altenmarkt ist Mitglied in der Sportwelt Ski amadé. Das Schigebiet Zauchensee baut 2015 seine Beschneiungsanlagen aus.[2]

Großveranstaltungen

Altenmarkt-Zauchensee hat bereits viele wichtige Großveranstaltungen ausgetragen:

  • Ski Alpin: Weltcuprennen der Damen (erster Weltcup in Zauchensee 1980), mehrere nationale Meisterschaften, zahlreiche FIS- und Europacuprennen sowie ausländische nationale Meisterschaften, 2002 Weltcupfinale gemeinsam mit Flachau
  • Freestyle: Österreichische Meisterschaften, Europameisterschaften, Weltcuprennen in den Bewerben Ballett, Buckelpiste, Springen, Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften 1993
  • Snowboard: Weltcup-Veranstaltung im Jahr 1995
  • Ski Nordisch: 35 Austragungen des Internationalen Tauernlaufes bis 2011
  • Motorsport: Historic-Ice-Trophy (Eisrennen für Historische Fahrzeuge auf Eis und Schnee auf einem Rundkurs), Ennstal-Classic, Planai Classic, Ferrari- und Maserati-Treffen
  • Kulturbereich: 2005 Pongauer Hoamattog, Pongauer Perchtenlauf, Krampuslauf, Salzburger Straßentheater, Aufzeichnung Klingendes Österreich, Fernseh-Frühschoppen, Bauernherbstwoche mit historischem Festzug, Brauchtumsabende

Regelmäßige Sportveranstaltungen

Altenmarkt führt regelmäßig große Veranstaltungen im Bereich Wintersport durch:

Ski Alpin
  • mehrere nationale Meisterschaften, zahlreiche FIS- und Europacuprennen
  • ausländische Nationale Meisterschaften
Freestyle-Skiing
  • Österreichische Meisterschaften
  • Europameisterschaften

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Wirtschaft in Altenmarkt ist breit gefächert, mit dem größten Anteil Fremdenverkehr, weiters Industrie, Landwirtschaft und Handel.

Atomic (Fabrikation von Schi ab 1966 in Wagrain) errichtete 1971 eine Fabrik in Altenmarkt.

Bergbahnen und Skiliftanlagen

  • Gesamt-Pistenlänge (Altenmarkt und Zauchensee): 99 km
  • Anzahl der Skiliftanlagen: 23
  • Förderleistung pro Stunde: 33.300 Personen

Verkehr

Die nahe A 10 Tauernautobahn (E 55/E 60) bietet mit exit 63 Altenmarkt Auf-/Abfahrten in/aus Richtung Salzburg und Villach/Kärnten.

Die Ennstalbahn (Bischofshofen – Selzthal) und die B 99 Katschberg Straße (E 651, Bischofshofen – Spittal an der Drau/Kärnten) verlaufen durch das Gemeindegebiet. Diese Route bildete in den 1970ern und 1980er Jahren die berüchtigte Gastarbeiterroute als eine der bedeutendsten Fernrouten Europas. Noch immer bedeutend ist die innerösterreichische Transitroute Nordtirol/Vorarlberg in die Steiermark.

Im Ortszentrum zweigt die B 163 Wagrainer Straße nach Westen nach St. Johann im Pongau ab.

In Altenmarkt halten Regionalzüge, drei Kilometer östlich liegt der Schnellzug-(IC-)Bahnhof Radstadt.

Die Postbuslinie 910 verläuft von Liezen bis Altenmarkt, die Buslinie 520 zwischen Altenmarkt und Wagrain,

Der Ennsradweg vom nahen Flachauwinkl kommend, begleitet den hier erst wenige Meter breiten Flusses und erreicht über die Länder Steiermark und Oberösterreich die Stadt Enns.

Öffentliche Einrichtungen

  • Kulturhaus: 1950 als Feuerwehrhaus errichtet, im Jahr 1993 umgebaut. Das Kulturhaus ist ein öffentliches Gebäude, in dem Veranstaltungen abgehalten werden können.
  • Seniorenheim: eröffnet im Juli 2007, mit 70 Betten und direkt neben dem Gesundheitszentrum in idealer Lage. Das alte Seniorenheim (errichtet 1968, 30 Betten, Pflegedienstleitung: Hr. Rohringer) wurde 2008 abgerissen.
  • Feuerwehrhaus: erbaut 1989, in diesem Haus sind auch das Rote Kreuz und die Bergrettung untergebracht
  • Ärztezentrum: erbaut 2004, 14 Ärzte verschiedener Fachrichtungen (Stand 2015)
  • Sozialzentrum: Beinhaltet die Gemeindebücherei, die Eltern-Kind Beratung PEPP, die Mutterberatung und das Fraueninformationszentrum KOKON

Bildung

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

  • 1989: Georg Eder (1928–2015), Erzbischof von Salzburg

Söhne und Töchter der Gemeinde

Literatur

  • Ortschronik Altenmarkt im Pongau. 3 Bände
    • Band I Rastat der „Alte Markt“ im Ennspongau
    • Band II Altenmarkt „Mutterpfarre“ im Ennspongau
    • Band III Vom Handwerker- und Bauerndorf zum Tourismuszentrum im Ennspongau

Weblinks

 Commons: Altenmarkt im Pongau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Altenmarkt im Pongau – Reiseführer

Einzelnachweise

  1. Einwohner nach Ortschaften (Excel-Datei, 766 KB); abgerufen am 29. Juli 2015
  2. http://salzburg.orf.at/news/stories/2727883/ Zauchensee baut künstliche Beschneiung aus, orf.at, 23. August 2015, abgerufen 23. August 2015.
  3. Bernhard Schneider, in: Webpräsenz von Regiowiki.at

Kategorien: Thermalbad in Österreich | Ort an der Enns | Salzburger Schieferalpen | Radstädter Tauern | Gemeinde im Land Salzburg | Ort im Bezirk St. Johann im Pongau | Altenmarkt im Pongau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Altenmarkt im Pongau (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.