Alphubel - LinkFang.de





Alphubel


Alphubel

Der Alphubel, gesehen vom Allalinhorn

Höhe 4'206 m ü. M.
Lage Kanton Wallis, Schweiz
Gebirge Allalingruppe bzw. Mischabel, Walliser Alpen
Dominanz 2,3 km → Täschhorn
Schartenhöhe 355 m ↓ Mischabeljoch
 
Erstbesteigung 9. August 1860 durch die Führer Melchior Anderegg, Peter Perren und Franz Andenmatten mit T.W. Hinchliff und Leslie Stephen
Normalweg Vergletscherte Hochtour

Der Alphubel ist ein Viertausender in den Walliser Alpen mit einer Höhe von 4'206 m .

Die Erstbesteigung fand am 9. August 1860 durch T.W. Hinchliff und Leslie Stephen mit den Führern Melchior Anderegg, Peter Perren und Franz Andenmatten statt.

Ausgangspunkt für den Normalweg über die Ostflanke ist das Hotel Längflue (2'867 m ), erreichbar von Saas Fee (1'803 m ). Der Aufstieg ist eine hochalpine Gletschertour im Schwierigkeitsgrad WS. Ein weiterer Anstieg führt von Täsch (1'450 m ) im Mattertal über die Täschhütte (2'701 m ) und das Alphubeljoch (3'782 m ) über den Südostgrat (oft auch Eisnase genannt) zum Gipfel.

Trivia

Der älteste Mensch, der den Alphubel bestieg, war wohl Albert Siebenmorgen, der damals 80 Jahre alt war.[1]

Literatur

  • Helmut Dumler, Willi P. Burkhardt: Viertausender der Alpen. 12., aktualisierte Auflage. Bergverlag Rother, München 2001, ISBN 3-7633-7427-2.
  • Hermann Biner: Hochtouren im Wallis. Vom Trient zum Nufenenpass. 3. Auflage. SAC-Verlag, Bern 2002, ISBN 3-85902-204-0.
  • Michael Waeber: Walliser Alpen. Gebietsführer für Wanderer, Bergsteiger, Skitourengeher und Kletterer. Die beliebtesten Anstiege auf alle wichtigen Gipfel mit Beschreibung aller empfehlenswerten Skitouren. 13. Auflage. Bergverlag Rother, München 2003, ISBN 3-7633-2416-X.

Einzelnachweise

  1. Paul Reinehr: Albert Siebenmorgen, der „Leonardo von Immekeppel“. In: Rheinisch-Bergischer Kreis (Hrsg.): Rheinisch-Bergischer Kalender. Band 1998. Heider, Bergisch Gladbach 1997, ISBN 3-87314-322-4, S. 151–155.

Weblinks

 Commons: Alphubel  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Berg im Kanton Wallis | Berg in den Alpen | Berg in Europa | Viertausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alphubel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.