Alpha Pavonis - LinkFang.de





Alpha Pavonis


Stern
α Pavonis
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Pfau
Rektaszension 20h 25m 38,86s [1]
Deklination -56° 44′ 6,3″ [1]
Scheinbare Helligkeit 1,94  mag [1]
Typisierung
Spektralklasse B2 IV [1]
B−V-Farbindex −0,20  [2]
U−B-Farbindex −0,71  [2]
R−I-Index −0,16  [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (+2,0 ± 0,9)  km/s
Parallaxe (18,24 ± 0,52)  mas [3]
Entfernung [3] (179 ± 5)  Lj
(54,8 ± 1,6)  pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis ca. −1,8  mag [Anm 1]
Eigenbewegung [3]
Rek.-Anteil: (+6,90 ± 0,44)  mas/a
Dekl.-Anteil: (−86,02 ± 0,32)  mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 5 bis 6 M
Radius 4,4 R
Leuchtkraft

2100 L

Oberflächentemperatur 18 700 K
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungα Pavonis
Córdoba-DurchmusterungCD −57° 7968
Bright-Star-Katalog HR 7790 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 193924 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 100751 [3]
SAO-KatalogSAO 246574 [4]
Tycho-KatalogTYC 8785-1898-1[5]
Weitere BezeichnungenFK5 764 • CPD −57° 9674
Aladin previewer
Anmerkung
  1. aus scheinbarer Helligkeit und Entfernung grob abgeschätzt

α Pavonis (Alpha Pavonis) ist der hellste Stern im Sternbild Pfau. Er besitzt eine scheinbare Helligkeit von 1,94 mag und ist nur südlich des 32. Grades nördlicher Breite sichtbar. Er gehört zur Spektralklasse B2 IV, die ihn als blauen Unterriesen charakterisiert. Seine Entfernung beträgt ca. 180 Lichtjahre. α Pavonis ist ein spektroskopischer Doppelstern mit einer Umlaufperiode von 11,8 Tagen, woraus man auf eine Entfernung der beiden Komponenten von bloß 0,21 AE schließen kann.

α Pavonis wird auch Peacock genannt. Dies ist keine klassische Bezeichnung, sondern der Name ist modernen Ursprungs: Er wurde α Pavonis in den späten 1930er Jahren verliehen, als ein Navigationsalmanach für die Royal Air Force erstellt wurde. Von 57 Sternen des neuen Almanachs hatten zwei – ε Carinae und α Pavonis – keine überlieferten Namen, so dass für sie neue Bezeichnungen – Avior und (nach dem Sternbild) Peacock (englisch "Pfau") – erfunden wurden.[4]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. 2,0 2,1 2,2 Bright Star Catalogue
  3. 3,0 3,1 3,2 Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007)
  4. D. H. Sadler: "A Personal History of H.M. Nautical Almanac Office", S. 46. Hg. von G. A. Wilkins, 1993.

Weblink


Kategorien: Pfau (Sternbild) | Individueller Stern zweiter Größe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alpha Pavonis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.