Alpenzoo Innsbruck - LinkFang.de





Alpenzoo Innsbruck


Alpenzoo Innsbruck
Vollständiger Name Alpenzoo Innsbruck
Ort Weiherburggasse 37
6020 Innsbruck
Fläche 5 Hektar
Eröffnung 1962
Tierarten ca. 150 Arten
Individuen ca. 2000 Tiere
Artenschwerpunkte Tiere des Alpenraums
Besucherzahlen 341.486[1] (2014)
Organisation
Leitung Michael Martys (Direktor und Geschäftsführer)
Trägerschaft Gemeinnütziger Verein
Förderorganisationen Freunde des Alpenzoo
Mitglied bei WAZA, EAZA, VdZ, OZO
http://www.alpenzoo.at
}}

}}

Der Alpenzoo Innsbruck ist einer der höchstgelegenen Zoos Europas (750 m), höher liegt der Parc Zoologique in La Chaux-de-Fonds. Auf einer Fläche von rund 4,1 ha befindet sich in diesem Themenzoo der alpinen Tierwelt eine einzigartige Sammlung von 150 Tierarten mit 2000 Tieren aus dem gesamten Alpenraum.

Lage

Der Alpenzoo liegt am Hang der Nordkette unterhalb der Hungerburg im Stadtteil Hötting, unmittelbar anschließend an die Weiherburg. Er ist über die Hungerburgbahn mit einem kurzen Spaziergang oder über die Buslinie W erreichbar. Die Zufahrt für PKW ist im Stadtgebiet gut beschildert, Parkplätze beim Alpenzoo sind gebührenpflichtig.

Geschichte

Der Alpenzoo wurde am 22. September 1962 von Hans Psenner gegründet. Einen Namen machte sich der Zoo durch Wiederansiedlungsprojekte von in Tirol ausgestorbenen oder vom Aussterben bedrohter Tierarten. Zu erwähnen sind Bartgeier, Steinböcke und Waldrappe. Von 1979 bis 1991 leitete der spätere Direktor des Tiergartens Schönbrunn in Wien, Helmut Pechlaner, den Alpenzoo. Zoologischer und geschäftsführender Direktor ist seit 1992 Michael Martys.

Anlagen

Die 2002 errichtete Waldrappvoliere ist für Besucher begehbar. Für den Waldrapp koordiniert der Alpenzoo auch das Europäische Erhaltungszuchtprogramm.[2] Der Zoo besitzt einen Schaubauernhof mit alten Tiroler Nutztierrassen wie Tuxer Rind, Pustertaler Sprintzen, Tiroler Grauvieh, Original Braunvieh, Turopolje-Schweinen, Tauernschecken, Pfauenziegen, Schwarznasenschafen, Alpinen Steinschafen und Brillenschafen sowie Altsteirer und Sulmtaler Hühnern. Anlässlich seines 35-jährigen Bestehens finanzierte der Förderverein des Alpenzoos eine Gemeinschaftsanlage für Schneehasen, Birkhühner und Tannenhäher, die im Mai 2015 eröffnet wurde.[3]

Besonderheiten

Als einziger Zoo weltweit hält der Alpenzoo erfolgreich die Vogelart des Mauerläufers. Im Zoo befindet sich ferner das nach eigenen Angaben größte Kaltwasseraquarium der Welt.[4]

Literatur

  • Hans Psenner: Der Alpenzoo. Mein Leben, Wörgl 1982.
  • Alpenzoo Innsbruck, in: Dirk Petzold, Silke Sorge (Hrsg.): Abenteuer Zoo. 550 Tierparks, Aquarien und Reptilienhäuser. Der Zooführer für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Graz 2007, S. 353-356.

Weblinks

 Commons: Alpenzoo Innsbruck  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Datenblatt zum Alpenzoo auf der Homepage des Verbands der Zoologischen Gärten, abgerufen am 19. Mai 2015.
  2. Complete List of EEPs and ESBs auf der Website der EAZA, abgerufen am 16. Mai 2016.
  3. Neues Gehege im Alpenzoo eröffnet. Meldung auf meinbezirk.at vom 20. Mai 2015.
  4. Fische im Alpenzoo. Homepage des Alpenzoos, abgerufen am 20. Mai 2015.

Kategorien: Stadtteil von Innsbruck | Zoo in Österreich | Bauwerk in Innsbruck | Hötting | Mühlau (Innsbruck) | Karwendel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alpenzoo Innsbruck (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.