Almdorf - LinkFang.de





Almdorf


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Almdorf (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: NordfrieslandVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Amt: Mittleres Nordfriesland
Höhe: 3 m ü. NHN
Fläche: 5,7 km²
Einwohner: 555 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 97 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25821
Vorwahl: 04671
Kfz-Kennzeichen: NF
Gemeindeschlüssel: 01 0 54 006
Adresse der Amtsverwaltung: Theodor-Storm-Str. 2
25821 Bredstedt
Webpräsenz: almdorf.de
Bürgermeister: Werner Sutter (WGA)
}

Almdorf (dänisch: Almtorp, friesisch: Aalmtoorp) ist eine Gemeinde im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein.

Geografie

Almdorf liegt etwa 15 Kilometer nördlich von Husum in ländlicher Umgebung am Rande der Schleswigschen Geest, am nördlichen Rand der Arlauniederung.

Geschichte

Archäologische Funde belegen eine altsteinzeitliche Besiedlung des Gemeindegebiets.

Almdorf gehörte ursprünglich zum Schleswiger Domkapitel und wurde 1352 im Registrum capituli Slesvicensisa erstmals urkundlich erwähnt.

Eine Theorie besagt, dass der Ortsname vom altgermanischen Allmende abgeleitet wurde und somit gemeinsames Land bedeutet, einer anderen Theorie zufolge kommt er aus dem Altdänischen (Almthorp) und bedeutet Ulmendorf. Im Verlauf des Jahres 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Breklum aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, am 1. Dezember 1934 auch Almdorf.[2][3]

Politik

Gemeindevertretung

Seit der Kommunalwahl 2008 hatte die Wählergemeinschaft WGA alle neun Sitze in der Gemeindevertretung. Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2013 gingen bei einer Wahlbeteiligung von 47,6 Prozent wieder alle neun Sitze an die WGA.[4]

Bürgermeister

Für die Wahlperiode 2013−2018 wurde Werner Sutter (WGA) erneut zum Bürgermeister gewählt.

Partnergemeinde

Almdorf ist mit Werder (Havel) in Brandenburg partnerschaftlich verbunden.

Vereine und regelmäßige Veranstaltungen

Im Dorfleben eine feste Größe ist der Ringreiter-, Schützen- und Kegelverein „Glück Zu“ e. V. Er zeichnet für das alljährlich stattfindende Sommerfest verantwortlich. Weiterer Kulturträger ist die Freiwillige Feuerwehr.

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Wirtschaft in Almdorf ist sehr kleinteilig strukturiert. Der Strukturwandel der Landwirtschaft hat seine Spuren hinterlassen. Es gibt nur noch einzelne Agrarbetriebe, die größtenteils ihr Heim außerhalb des Siedlungskerns haben. Daneben existieren heute noch kleine Handwerksbetriebe, wie z. B. die Kunstschmiede und eine regional bekannte Gärtnerei. Heute nimmt die Wohnfunktion für die kleine Gemeinde die führende Rolle ein.

Verkehr

Die Ortschaft Almdorf befindet sich abseits von den nordfriesischen Hauptverkehrsachsen. Der Ort ist erreichbar über eine Landstraße, die im Nachbarort Struckum direkt am Ortseingang von der Bundesstraße 5 ostwärts abzweigt. Sie führt am südlichen Ortsrand von Almdorf vorbei.

Westlich des Ortes kreuzt am Ortseingang Struckums die Marschbahn die Verbindungsstraße. Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden sich in Bredstedt (Regionalverkehr) und Husum (Fernverkehr).

Im ÖPNV ist Almdorf nur eingeschränkt erreichbar. Eine durchgängige Linienverbindung im Taktverkehr des Schleswig-Holstein-Tarifs besteht entlang der Bundesstraße 5 nach Struckum. Ein weiterer Linienbus bedient zusätzlich den Schülerverkehr des Ortes von und nach Breklum mit eingeschränkten Verkehrszeiten.

Sehenswürdigkeiten

Die Anfang des 18. Jahrhunderts erbaute Dorfschmiede wird bis heute als Schmiede genutzt. Sie ist inzwischen überregional bei Schmiedebegeisterten bekannt.

Daneben bietet die Umgebung Almdorfs die Möglichkeit, Natur und Landschaft auf eindrucksvolle Weise zu erkunden. So beginnt beispielsweise ein 33 km langer beschilderter Radwanderungs-Rundkurs, die Ostenautal-Route, in Almdorf.

Weblinks

 Commons: Almdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2014 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867–1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 251.
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis Schleswig-Holstein: Anmerkungen zur Gemeinde Almdorf (Fußnote). (genealogy.net ).
  4. Ergebnis Gemeindewahl Almdorf 2013. Website Amt Mittleres Nordfriesland

Kategorien: Almdorf | Ort im Kreis Nordfriesland | Gemeinde in Schleswig-Holstein

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Almdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.