Ali Mitgutsch - LinkFang.de





Ali Mitgutsch


Ali Mitgutsch (* 21. August 1935 in München, gebürtig Alfons Mitgutsch) ist ein deutscher Bilderbuchautor, Illustrator und Maler. Der gelernte Werbegrafiker gilt als der Vater der Wimmelbilderbücher.[1]

Leben

Als Kind wurde Mitgutsch mit seiner Familie vor alliierten Fliegerangriffen in das Allgäu evakuiert.[2] Nach Kriegsende kehrte er nach München zurück. Er absolvierte eine Ausbildung zum Lithografen und studierte später an der grafischen Akademie in München. Der Kinderpsychologe Kurt Seelmann gab ihm in den 1960er Jahren den Anstoß, eine besondere Art von Kinderbüchern zu zeichnen.

Mitgutsch wurde daraufhin bekannt durch seine Wimmelbilderbücher für Kinder, die auf jeder (Doppel-)Seite viele kleine Alltagsszenen in einem großen Bild vereinen.

Rundherum in meiner Stadt (1968) gilt als das erste Wimmelbuch im deutschsprachigen Raum.[3]

Mitgutsch lebt in seiner Geburtsstadt München, aus der die Inspirationen für die Wimmelbücher stammen.[1]

Auszeichnungen

  • 1960 Nominierung für den Deutschen Jugendbuchpreis für Pepes Hut
  • 1961 Nominierung für den Deutschen Jugendbuchpreis für Ulus abenteuerliche Reise zum Nordlicht
  • 1962 Nominierung für den Deutschen Jugendbuchpreis für Nico findet einen Schatz
  • 1969 Deutscher Jugendbuchpreis für das Bilderbuch Rundherum in meiner Stadt
  • 1971 Nominierung für den Deutschen Jugendbuchpreis für Bei uns im Dorf
  • 1972 Nominierung für den Deutschen Jugendbuchpreis für Komm mit ans Wasser
  • 1978 Ehrenliste Hans Christian Andersen-Preis für Rund ums Schiff
  • 2003 Schwabinger Kunstpreis[4]
  • 2016 Ernst-Hoferichter-Preis[5]

Werk

Bilderbücher
  • „Pepes Hut“ (1959)
  • „Ulus abenteuerliche Reise“ (1960 im Münchener Bilderbuch Verlag)
  • „Nico findet einen Schatz“ (1961)
  • „Rundherum in meiner Stadt“ (1968, Deutscher Jugendbuchpreis 1969)
  • „Bei uns im Dorf“ (1970)
  • „Komm mit ans Wasser“ (1971)
  • „Auf dem Lande“
  • „Rund ums Rad“ (1975)
  • „Rund ums Schiff“ (1977)
  • „Hier in den Bergen“ (1979)
  • „Was wimmelt denn da“
  • „Die Hexe und die sieben Fexe“
  • „Unsere große Stadt“ (1988)
  • „Ritterbuch“
  • „Engel in der Werkstatt“
  • „Aufbruch der Weihnachtsmänner“
  • „Mein schönstes Wimmelbilderbuch“
  • „Das große Piraten-Wimmelbuch“
  • „Alle spielen mit“
  • „Mein riesengroßes Piraten-Wimmelbuch“
  • „Mein riesengroßes Wimmel-Suchbuch“ (2010)
  • „Fizzel baut eine Burg“, Otto Maier, Ravensburg,1992, Reihe Kleine Ravensburger
  • „Vom Korn zum Brot“

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Boris Berg: Der Vater der Wimmelbücher – Zum 80. Geburtstag von Ali Mitgutsch , Bayerischer Rundfunk vom 21. August 2015 (YouTube )
  2. Wimmelbild-Erfinder Ali Mitgutsch: Da kommt er, der Träumer! , spiegel.de, Artikel vom 13. August 2015.
  3. Magnus Klaue, Zur Renaissance der Wimmelbücher, in: FAZ Nr. 65, 18. März 2015, S. N3.
  4. Auszeichnungen
  5. http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kulturreferat/Presseservice/Pressemeldungen/2015_09/Ernst-Hoferichter-Preis.html


Kategorien: Geboren 1935 | Künstler (München) | Deutscher | Mann | Kinder- und Jugendliteratur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ali Mitgutsch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.