Algebraische Zahl - LinkFang.de





Algebraische Zahl


In der Mathematik ist eine algebraische Zahl x eine reelle oder komplexe Zahl, die Nullstelle eines Polynoms vom Grad größer als Null

[math] f(x) = a_n x^n + a_{n-1} x^{n-1} + \dotsb + a_1 x + a_0[/math]

mit rationalen Koeffizienten [math]a_k\in \Q, k=0,\dotsc,n[/math], also Lösung der Gleichung [math]f(x) = 0[/math], ist.

Die so definierten algebraischen Zahlen bilden eine echte Teilmenge [math]\mathbb A[/math] der komplexen Zahlen [math]\C[/math]. Offenbar ist jede rationale Zahl [math]q[/math] algebraisch, da sie die Gleichung [math]x - q = 0[/math] löst. Es gilt also [math]\Q\subsetneq \mathbb A\subsetneq \C[/math].

Ist eine reelle (oder allgemeiner komplexe) Zahl nicht algebraisch, so heißt sie transzendent.

Die ebenfalls gebräuchliche Definition der algebraischen Zahlen als Nullstellen von Polynomen mit ganzzahligen Koeffizienten ist äquivalent zur oben angegebenen. Jedes Polynom mit rationalen Koeffizienten kann durch Multiplikation mit dem Hauptnenner der Koeffizienten in eines mit ganzzahligen Koeffizienten umgewandelt werden. Das entstehende Polynom hat exakt die gleichen Nullstellen wie das Ausgangspolynom.

Polynome mit rationalen Koeffizienten kann man normieren, indem man alle Koeffizienten durch den Koeffizienten [math]a_n[/math] dividiert. Nullstellen von normierten Polynomen, deren Koeffizienten ganzzahlig sind, nennt man ganzalgebraische Zahlen oder auch ganze algebraische Zahlen. Die ganzalgebraischen Zahlen bilden einen Unterring der algebraischen Zahlen. Zum allgemeinen Begriff der Ganzheit siehe Ganzheit (kommutative Algebra).

Man kann den Begriff der algebraischen Zahl zu dem des algebraischen Elements erweitern, indem man die Koeffizienten des Polynoms statt aus [math]\mathbb Q[/math], aus einem beliebigen Körper entnimmt.

Grad und Minimalpolynom einer algebraischen Zahl

Für viele Untersuchungen algebraischer Zahlen sind der im Folgenden definierte Grad und das Minimalpolynom einer algebraischen Zahl wichtig.

Ist x eine algebraische Zahl, die eine algebraische Gleichung

[math] f(x) = x^{n} + \dotsb + a_{1}x + a_{0} = 0[/math]

mit [math]n \geq 1[/math], [math]a_k \in \mathbb{Q}[/math] erfüllt, aber keine derartige Gleichung geringeren Grades, dann nennt man n den Grad von x. Damit sind alle rationalen Zahlen vom Grad 1. Alle irrationalen Quadratwurzeln sind vom Grad 2.

Die Zahl n ist gleichzeitig der Grad des Polynoms f, des so genannten Minimalpolynoms von x.

Beispiele

Beispielsweise ist [math] \sqrt{2} [/math] eine algebraische Zahl, denn sie ist eine Lösung der Gleichung [math]x^2 - 2 = 0[/math]. Ebenso ist die imaginäre Einheit [math]i[/math] als Lösung von [math]x^2 + 1 = 0[/math] algebraisch.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde bewiesen, dass die Kreiszahl [math]\pi[/math] und die Eulersche Zahl [math]e[/math] nicht algebraisch sind. Von anderen Zahlen, wie zum Beispiel [math]\pi + e[/math], weiß man bis heute nicht, ob sie algebraisch oder transzendent sind. Siehe dazu den Artikel Transzendente Zahl.

Eigenschaften

Die Menge der algebraischen Zahlen ist abzählbar und bildet einen Körper.

Der Körper der algebraischen Zahlen ist algebraisch abgeschlossen, d. h. jedes Polynom mit algebraischen Koeffizienten besitzt nur algebraische Nullstellen. Dieser Körper ist ein minimaler algebraisch abgeschlossener Oberkörper von [math]\Q[/math] und ist damit ein algebraischer Abschluss von [math]\mathbb Q[/math]. Man schreibt ihn oft als [math]\overline{\Q}[/math] (für "algebraischer Abschluss von Q"; verwechselbar mit anderen Abschlussbegriffen) oder als [math]\mathbb A[/math] (für "Algebraische Zahlen").

Oberhalb des Körpers der rationalen Zahlen und unterhalb des Körpers der algebraischen Zahlen befinden sich unendlich viele Zwischenkörper; etwa die Menge aller Zahlen der Form [math]a + b*q[/math], wobei [math]a[/math] und [math]b[/math] rationale Zahlen sind, und [math]q[/math] die Quadratwurzel einer rationalen Zahl [math]r[/math] ist. Auch der Körper der mit Zirkel und Lineal aus [math]\{0,1\}[/math] konstruierbaren Punkte der komplexen Zahlenebene ist ein solcher algebraischer Zwischenkörper. → Siehe dazu euklidischer Körper.

Im Rahmen der Galoistheorie werden diese Zwischenkörper untersucht, um so tiefe Einblicke über die Lösbarkeit oder Nicht-Lösbarkeit von Gleichungen zu erhalten. Ein Resultat der Galoistheorie ist, dass zwar jede komplexe Zahl, die man aus rationalen Zahlen durch Verwendung der Grundrechenarten (Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division) sowie durch Ziehen n-ter Wurzeln (n eine natürliche Zahl) erhalten kann (man nennt solche Zahlen "durch Radikale darstellbar"), algebraisch ist, umgekehrt aber algebraische Zahlen existieren, die man nicht in dieser Weise darstellen kann; alle diese Zahlen sind Nullstellen von Polynomen des Grades ≥ 5.


Kategorien: Zahl | Besondere Zahl | Algebraische Zahlentheorie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Algebraische Zahl (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.