Alfred Gleisner - LinkFang.de





Alfred Gleisner


Alfred Gleisner (* 19. Juni 1908 in Kamen; † 15. Februar 1991 in Unna) war ein deutscher Politiker der SPD.

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule wurde Gleisner zunächst Bergmann. 1928 wechselte er als Kriminalsekretär nach Berlin, wo er 1932 Inspektor wurde. 1933 schied er aus dem Staatsdienst aus und wurde Versicherungsangestellter. 1939 wechselte er als Fabrikdirektor nach Frankfurt am Main, musste aber bereits im selben Jahr den Kriegsdienst (bis 1945) antreten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Gleisner hauptamtlicher Mitarbeiter der SPD. Seit 1956 war er ehrenamtlicher Vorsitzender des Landespolizeibeirates.

Gleisner engagierte sich ehrenamtlich stark für die kommunale Selbstverwaltung. Er war erster Präsident des 1971 neu gegründeten nordrhein-westfälischen Städte- und Gemeindebundes, des kommunalen Spitzenverbands der kreisangehörigen Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen.

Partei und Abgeordneter

Gleisner war in den 1950er Jahren Vorsitzender des örtlichen SPD-Bezirkes.

Von 1946 bis 1959 war Gleisner Mitglied im Stadtrat von Unna und im Kreistag des Landkreises Unna sowie in beiden Gremien SPD-Fraktionsvorsitzender.

Gleisner gehörte von 1947 bis 1950 auch dem Landtag von Nordrhein-Westfalen an, wo er stellvertretender Vorsitzender des Rechts- und des Justizausschusses war.

Seit der ersten Wahl 1949 bis zur Mandatsniederlegung am 17. März 1959 war er Bundestagsabgeordneter. 1949 gewann er das Direktmandat im Wahlkreis Unna–Hamm und bei den beiden folgenden Wahlen zog er über die Landesliste der SPD Nordrhein-Westfalen ins Parlament ein. Im Bundestag war er ordentliches Mitglied des Verteidigungsausschusses von 1949 bis 1959. Dem Innenausschuss gehörte er von 1953 bis 1957 als stellvertretendes Mitglied an.[1]

Öffentliche Ämter

Seit dem 17. März 1959 war Gleisner Amtsdirektor des Amtes Pelkum, Landkreis Unna. Vom 1. Januar bis zum 14. Juni 1966 war er Gemeindedirektor der Großgemeinde Bergkamen und seitdem (Verleihung der Bezeichnung „Stadt“) bis zu seiner Pensionierung 1973 der erste Stadtdirektor der neu entstandenen Stadt Bergkamen.

Ehrungen

Literatur

  • Horst Hensel: République en miniature. Eine Schrift für Alfred Gleisner. Köln 1974.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. BStU: Der Deutsche Bundestag 1949 bis 1989 in den Akten des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Gutachten an den Deutschen Bundestag gemäß § 37 (3) des Stasi-Unterlagen-Gesetzes, Berlin 2013, S. 227. (PDF (Memento vom 8. November 2013 im Internet Archive)).


Kategorien: Politiker (Hamm) | Person (Unna) | Kommunalpolitiker (Kreis Unna) | Bundestagsabgeordneter (Nordrhein-Westfalen) | Landtagsabgeordneter (Nordrhein-Westfalen) | Gestorben 1991 | Geboren 1908 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes | SPD-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred Gleisner (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.