Alfred Biehle - LinkFang.de





Alfred Biehle


Alfred Biehle (* 15. November 1926 in Augsburg; † 29. Oktober 2014 in Karlstadt) war ein deutscher Politiker (CSU). Er war von 1990 bis 1995 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf

Nach einer kaufmännischen Lehre nahm Biehle ab 1944 als Soldat (Flieger) der Luftwaffe am Zweiten Weltkrieg teil. 1945 wurde er verwundet; nach Kriegsende war er zunächst als Industriekaufmann tätig. Von 1950 bis 1969 arbeitete er als Redakteur bei der Würzburger Main-Post.

Alfred Biehle war verheiratet und hatte eine Tochter. Er war Mitglied des Beirats der Stiftung Deutscher Offizier Bund. Biehle starb am 29. Oktober 2014 in einem Krankenhaus im unterfränkischen Karlstadt im Alter von 87 Jahren.[1]

Partei

Von 1944 bis 1945 war Biehle Mitglied der NSDAP. 1948 wurde er Mitglied der Jungen Union und trat dann 1950 auch in die CSU ein. Von 1955 bis 1970 war er Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes im Landkreis Main-Spessart.

Abgeordneter

Biehle war von 1956 bis 1978 und von 1984 bis zum 27. April 1990 Mitglied des Stadtrates von Karlstadt. Von 1956 bis 1972 gehörte er dem Kreistag des Landkreises Main-Spessart an. Von 1969 bis 1990 gehörte er dem Deutschen Bundestag an. Hier war er von 1982 bis 1990 Vorsitzender des Verteidigungsausschusses. 1983/84 war er Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zur Untersuchung der Kießling-Affäre und 1988/89 des „Ramstein-Untersuchungsausschusses“. Biehle war zuletzt (11. Wahlperiode 1987) mit 61,6 % der Stimmen direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Main-Spessart.

Öffentliche Ämter

Von 1960 bis 1966 war Biehle Zweiter Bürgermeister Karlstadts. Anschließend war er bis 1972 stellvertretender Landrat.

Von April 1990 bis April 1995 war Biehle Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages. Die Auswirkungen des Golfkonfliktes, die Integration von Soldaten der ehemaligen Nationalen Volksarmee sowie der Einsatz von Bundeswehrsoldaten unter internationalem Mandat waren seine Hauptarbeitsgebiete.

Ehrungen

Literatur

Weblinks

 Commons: Alfred Biehle  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ex-Wehrbeauftragter Alfred Biehle 87-jährig gestorben . Die Welt. 4. November 2014. Abgerufen am 4. November 2014.


Kategorien: Wehrbeauftragter (Deutschland) | Mitglied des Verteidigungsausschusses (Deutscher Bundestag) | Bundestagsabgeordneter (Bayern) | CSU-Mitglied | Gestorben 2014 | Geboren 1926 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern | Träger des Bayerischen Verdienstordens | NSDAP-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred Biehle (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.