Alexander Noll - LinkFang.de





Alexander Noll


Alexander Noll (* 6. Mai 1960 in Hanau) ist ein deutscher Politiker (FDP).

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur (1978) begann Noll ein Lehramtsstudium für Gymnasien in den Fächern Germanistik und Chemie in Frankfurt am Main. Später studierte er Allgemeine Verwaltung an der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden und erhielt seinen Abschluss als Diplomverwaltungswirt. Noll wurde nun von 1988 bis 1991 im Amt für Schule, Kultur und Sport des Main-Kinzig-Kreises tätig. Von 1991 bis 1997 war er stellvertretender Leiter des Schul- und Sportamtes des Hochtaunuskreises, sowie im Anschluss von 1997 bis 2002 Leiter der Leitstelle Arbeitsförderung des Hochtaunuskreises und Geschäftsführer der Taunusdienste. In einem Online-Studiengang „Öffentliches Management“ der Universität Kassel erhielt der den Abschluss Master of Public Administration (MPA). Bis zu seiner Wahl in den Landtag im Januar 2009 arbeitete Noll als stellvertretender Leiter der Revision des Hochtaunuskreis. Seit Mai 2014 ist er hauptamtlich Lehrender für Ökonomie an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Wiesbaden.

Politik

Noll war von 1981 bis 2001 sowie von 2006 bis zum 2. April 2009 Mitglied in der Gemeindevertretung Großkrotzenburg. In der Zeit dazwischen war er von 2001 bis 2006 Erster Beigeordneter der Gemeinde Großkrotzenburg. Von 2006 bis 2009 war Noll Vorsitzender der Großkrotzenburger FDP-Fraktion.

Bei der Landtagswahl am 18. Januar 2009 wurde er erstmals für die FDP in den Hessischen Landtag gewählt. Noll kandidierte im Wahlkreis 40 (Main-Kinzig II) als Direktkandidat und wurde über den 14. Platz der Landesliste gewählt. Im Januar 2014 schied er aus dem Landtag aus. Im Hessischen Landtag war er Mitglied im Haushaltsausschuss und dort Obmann seiner Fraktion. Des Weiteren war Noll Sprecher für Finanzen, Haushalt, Verwaltungssteuerung und Finanzcontrolling der FDP-Fraktion im Landtag.

Er ist seit 2006 Kreistagsabgeordneter im Main-Kinzig-Kreis; hier war er von 2006 bis 2011 parlamentarischer Geschäftsführer und ist seit 2011 Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion. Er ist Mitglied im Landesvorstand der FDP und der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker und von 2008 bis 2014 Vorsitzender der FDP-Main-Kinzig. Bei den Kommunalwahlen in Hessen 2011 kandidierte Noll für das Amt des Landrates des Main-Kinzig-Kreises.

Weblinks

 Commons: Alexander Noll  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Landtagsabgeordneter (Hessen) | Geboren 1960 | FDP-Mitglied | Politiker (21. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander Noll (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.