Alexander Nitzberg - LinkFang.de





Alexander Nitzberg


Alexander Nitzberg (* 29. September 1969 in Moskau) ist ein deutsch-russischer Autor und Übersetzer.

Leben und Werk

Aus einer russischen Künstlerfamilie stammend (die Mutter Ella Opalnaja[1] war Schauspielerin, der Vater Abram Nitsberg Maler und Bildhauer[2], die ältere Schwester bildende Künstlerin und Designerin[3]), kam Nitzberg 1980 nach Deutschland, wo er das Goethe-Gymnasium in Dortmund besuchte. Während dieser Zeit entstanden zahlreiche Frühwerke, die in lokalen Ausstellungen gezeigt und aufgeführt wurden. Nitzberg studierte Klavier, Viola, Komposition und Dirigieren in Dortmund, später Germanistik und Philosophie an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität und veröffentlichte Gedichte, Essays sowie zahlreiche Lyrikübertragungen aus dem Russischen. Insbesondere seine Nachdichtungen der russischen Futuristen (v.a. Wladimir Majakowskis) und Russischer Theaterstücke (v.a. von Anton Tschechow und Jewdokija Rostoptschina) fanden Beachtung. Seit 2010 tritt Nitzberg auch als Herausgeber und Übersetzer der deutschen Daniil-Charms-Edition im Galiani-Verlag Berlin in Erscheinung. Mit Essays zur Theorie und Praxis der Dichtung vertritt Nitzberg eine Poetik, die sowohl der europäischen Avantgarde als auch der klassischen Tradition verpflichtet ist und vom Lyriker sowohl handwerkliches Können als auch Sprachartistik verlangt. Nitzberg ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Heute lebt Nitzberg als freier Schriftsteller, Übersetzer, Publizist, Librettist und Rezitator in Wien.

Auszeichnungen

Werke

Beiträge

Weblinks

 Commons: Alexander Nitzberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Biographische Angaben zur Emigration nach Deutschland (in: Report Ausgabe 1/2009, S.47) . The Arts and Civil Society Program of Erste Group. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  2. Biographische Angaben der Internetpräsenz A. Nitzberg . Nitzberg.de. Abgerufen am 18. September 2010.
  3. Internetauftritt der in USA lebenden Schwester . Julianitsberg.org. Abgerufen am 18. September 2010.
  4. Alexander Nitzberg in: Kulturamt Landeshauptstadt Düsseldorf
  5. Literaturpreis: Read Russia würdigt deutsche Übersetzung


Kategorien: Geboren 1969 | Deutscher | Mann | Übersetzer | Autor | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander Nitzberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.