Alexander Michailowitsch Romanow - LinkFang.de





Alexander Michailowitsch Romanow


Großfürst Alexander Michailowitsch (russisch Александр Михайлович Романов, wiss. Transliteration Aleksandr Michajlovič Romanov; * 1. April jul./ 13. April 1866 greg. in Tiflis, Georgien; † 26. Februar 1933 in Roquebrune, Frankreich) war russischer Großfürst und Admiral.

Leben

Er war das fünfte Kind des Großfürsten Michail Nikolajewitsch, vierter Sohn Zar Nikolaus I., und der Großfürstin Olga Fjodorowna, geb. Prinzessin Cäcilie von Baden-Hochberg, Tochter des Großherzogs Karl-Leopold von Baden-Hochberg. Er wuchs mit fünf Brüdern und einer Schwester in Tiflis auf, wo sein Vater als Generalgouverneur Transkaukasiens residierte. Er ging dort zur Schule, wurde mit dem georgischen Vornamen Sandro gerufen.

Am 6. August 1894 heiratete er seine Nichte zweiten Grades, Großfürstin Xenia Alexandrowna, die älteste Tochter Zar Alexander III. und Schwester von Zar Nikolaus  II. Sie bekamen eine Tochter und sechs Söhne. Die Ehe der beiden verlief nie sehr glücklich. Alexander hatte eine amerikanische Geliebte und wollte Xenija verlassen. Im Gegenzug rächte sie sich gleichermaßen mit Affären. Sie versuchten die kaputte Ehe vor den Kindern zu verheimlichen.

Seit etwa 1906 lebten er und seine Familie aufgrund Meinungsverschiedenheiten mit dem Zaren in Südfrankreich. Auch hier unterhielt er außereheliche Beziehungen. Xenija bat mehrmals um die Scheidung, die er dennoch in den Wind schoss.

Später ging er zur Marine.

Im Ersten Weltkrieg organisierte er die Armeefliegerkräfte, nach der Oktoberrevolution emigrierte er auf einem britischen Schiff nach Paris, wo er als Vertreter der Romanows an der Friedenskonferenz 1919 teilnahm. Dort erschien auch seine Biographie Buch der Erinnerungen, das eine wichtige historische Quelle zur Zarenfamilie ist.

Nachkommen

Alexander und Xenija hatten sieben Kinder:

  • Irina (1895–1970); ∞ 1914 Felix Jussupow (1887–1967)
  • Andrej (1897–1981)
  • Feodor (1898–1968)
  • Nikita (1900–1974)
  • Dimitri (1901–1980)
  • Rostislaw (1902–1978)
  • Wassili (1907–1989)

Literatur

  • Alexander Micailowitsch: Memoiren eines Großfürsten (Russischer Titel: Александр Михайлович: Мемуары великого князя.) Sacharow, Moskau 2001. ISBN 5-8159-0396-5
  • Alexander von Russland (eigene Biographie), Einst war ich Großfürst, Paul List Verlag, Leipzig, 1932, Reprint: Salzwasser Verlag, ISBN 978-3-86382-568-3

Weblinks

 Commons: Alexandr Mikhailovich of Russia  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Person (Tiflis) | Haus Romanow-Holstein-Gottorp | Admiral (Russisches Kaiserreich) | Befehlshaber im Ersten Weltkrieg (Russisches Kaiserreich) | Gestorben 1933 | Geboren 1866 | Träger des Elefanten-Ordens | Russe | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander Michailowitsch Romanow (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.