Alexander Fest - LinkFang.de





Alexander Fest


Alexander Fest (* 25. Januar 1960 in Berlin) ist ein deutscher Verleger. Sein Vater Joachim Fest (1926–2006) war ein bekannter Journalist und Historiker. Sein Onkel Winfried Fest war unter Bürgermeister Eberhard Diepgen Leiter der Berliner Senatskanzlei.

Leben

Nach dem Abitur am Hamburger Christianeum studierte Alexander Fest in Tübingen, München und Zürich Altphilologie und Philosophie. 1986 bestand er das Staatsexamen. Im Anschluss daran arbeitete er ab 1986 zunächst als Lektor beim Deutschen Taschenbuch Verlag. 1991 wurde er Cheflektor beim Siedler Verlag in Berlin. 1996 gründete Fest, mit Unterstützung des S. Fischer Verlags im Vertrieb, den Alexander Fest Verlag in Berlin, machte sich schnell einen Namen und konnte Bücher namhafter Autoren verlegen. Im Jahr 2000 übernahm er zusätzlich die Leitung des Kindler Verlags. Seit 2002 ist er verlegerischer Geschäftsführer des Rowohlt Verlags. Dieser gehört ebenso wie der S. Fischer Verlag und der Kindler Verlag zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Mit dem Wechsel zum Rowohlt Verlag beendete er sein eigenes Verlagsprojekt, blieb aber weiter Leiter des Kindler Verlags. Fest entdeckte beispielsweise die amerikanischen Schriftsteller Jonathan Franzen und Jeffrey Eugenides für den deutschen Buchmarkt, deren Romane Die Korrekturen beziehungsweise Middlesex in den Jahren 2002 und 2003 in deutscher Übersetzung erschienen sind. Eine 2011 geplante Veröffentlichung der Deutschland-Reportage Ich bin Deutschland von Tuvia Tenenbom, die im Dezember 2012 bei Suhrkamp unter dem Titel Allein unter Deutschen erschien, lehnte er jedoch dann ab, nach eigenen Angaben aus juristischen Gründen.[1]

Nach 13 Jahren trat Fest am 14. September 2014 vom Amt des verlegerischen Geschäftsführers des Rowohlt-Verlages zurück, bleibt aber als editor at large beratend erhalten. Seine Nachfolgerin wird die bisherige Verlagsleiterin rororo Barbara Laugwitz[2].

Einzelnachweise

  1. Sebastian Hammelehle: Willkommen im Land der Täter , Spiegel Online, 4. Dezember 2012
  2. dpa: Alexander Fest verlässt den Rowohlt-Verlag nach 13 Jahren. Hamburger Abendblatt, 11. September 2014, abgerufen am 12. September 2014.

Weblinks


Kategorien: Geboren 1960 | Person (Berlin) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander Fest (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.