Aletschhorn - LinkFang.de





Aletschhorn


Aletschhorn

Aletschhorn

Höhe 4'193 m ü. M.
Lage Kanton Wallis, Schweiz
Gebirge Berner Alpen
Dominanz 13,5 km → Finsteraarhorn
Schartenhöhe 1017 m ↓ Lötschenlücke
Erstbesteigung 18. Juni 1859 durch Johann Josef Benet (Führer), Peter Bohren (Führer), V. Tairraz (Führer), Francis Fox Tuckett
Normalweg WS+ – wenig schwierige Hochtour (über den Nordostgrat)
pd5

Das Aletschhorn ist ein 4'193 m [1] (nach anderen Angaben auch 4'195 m [2]) hoher, vergletscherter Berggipfel im Kanton Wallis, in der Region Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Nach dem Finsteraarhorn ist es die zweithöchste Erhebung im Massiv der Berner Alpen. Während sich an seiner Nordflanke der Grosse Aletschfirn befindet, ist der Berg Ausgangspunkt des Oberaletschgletschers (nach Südwesten) und des Mittelaletschgletschers (nach Südosten), beide im Einzugsgebiet des Aletschgletschers.

Das Aletschhorn gilt als der kälteste Berg der Alpen.

Routen

Nordostgrat

Nordwestgrat

Südostgrat

  • Schwierigkeit: ZS
  • Zeitaufwand: 7–8 Stunden
  • Ausgangspunkt: Oberaletschhütten (2'640 m )
  • Talort: Blatten bei Naters (1'322 m )

Südwestrippe

  • Schwierigkeit: ZS, mit II. UIAA-Grad Felskletterei
  • Zeitaufwand: 7–8 Stunden
  • Ausgangspunkt: Oberaletschhütten (2'640 m )
  • Talort: Blatten bei Naters (1'322 m )

Haslerrippe

Nordwand

  • Schwierigkeit: S
  • Zeitaufwand: 5–8 Stunden
  • Ausgangspunkt: Hollandiahütte (3'240 m )
  • Talort: Grindelwald (1'034 m )

Einzelnachweise

  1. Digitales Kartenmaterial des Bundesamtes für Landestopografie 1:25000.
  2. Werner Munter, Margrit Munter: Berner Alpen. Gebietsführer für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer. Vom Sanetschpass zur Grimsel. Die beliebtesten Anstiege auf die wichtigsten Gipfel mit Beschreibung aller empfehlenswerten Skihochtouren. Verfasst nach den Richtlinien der UIAA. 10., überarbeitete Auflage. Bergverlag Rudolf Rother, München 1995, ISBN 3-7633-2415-1, RZ 948.

Literatur

  • Helmut Dumler, Willi P. Burkhardt: Viertausender der Alpen. 12., aktualisierte Auflage. Bergverlag Rother, München 2001, ISBN 3-7633-7427-2.

Weblinks

 Commons: Aletschhorn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Berg im Kanton Wallis | Berg in den Alpen | Berg in Europa | Viertausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Aletschhorn (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.