Albrecht von Preußen (1837–1906) - LinkFang.de





Albrecht von Preußen (1837–1906)


Prinz Friedrich Wilhelm Nikolaus Albrecht von Preußen (* 8. Mai 1837 in Berlin; † 13. September 1906 auf Schloss Kamenz, Niederschlesien) war ein preußischer Generalfeldmarschall und von 1885 bis zu seinem Tod Regent des Herzogtums Braunschweig.

Leben

Albrecht war der Sohn des Prinzen Albrecht von Preußen (1809–1872), des Bruders Kaiser Wilhelms I. und König Friedrich Wilhelms IV. von Preußen, und der Prinzessin Marianne (1810–1883), Tochter König Wilhelms I. der Niederlande.

Er trat 1847 in die Preußische Armee ein. 1864 machte er den Feldzug in Schleswig im Hauptquartier des Prinzen Friedrich Karl mit. 1866 nahm er in führender Stellung erfolgreich an den Schlachten bei Skalitz, Schweinschädel und Königgrätz teil. Im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 befehligte er die 2. Garde-Kavallerie-Brigade und machte die Schlachten bei Gravelotte und Sedan mit. Am 24. Dezember stieß er mit seinen Soldaten zur Armee des Generals von Manteuffel und nahm an den Operationen um Bapaume teil. Für die Operationen an der Somme im Januar 1871 war er mit dem Oberbefehl über mehrere Regimenter betraut und war an der Schlacht bei St. Quentin am 19. Januar 1871 beteiligt.

Nach dem Friedensschluss wurde er zum Generalleutnant befördert und übernahm im Mai 1871 das Kommando über die 20. Division. Am 12. Dezember 1873 wurde er zum Kommandierenden General des X. Armee-Korps in Hannover ernannt, eine Position, die er bis Mitte 1888 innehatte. Schon 1883 war er zusätzlich zum Herrenmeister des Johanniterordens gewählt worden, ein Amt, das er bis 1906 bekleidete.

1885 wählte die braunschweigische Landesversammlung ihn zum Regenten des Herzogtums Braunschweig, da der Regierungsantritt des Anwärters Ernst August, Herzog von Cumberland, von Bismarck verhindert wurde. In Braunschweig finanzierte er den Wiederaufbau der Burg Dankwarderode und ließ den nach ihm benannten Prinz-Albrecht-Park anlegen, wo ein Denkmal (siehe Liste der Denkmale und Standbilder der Stadt Braunschweig) an ihn erinnert. Ebenso förderte er die Gründung des Vaterländischen Museums (heute Braunschweigisches Landesmuseum).

Ehrungen

Ihm wurden hohe Kriegsauszeichnungen verliehen: den Orden Pour le Mérite mit Eichenlaub, Eisernes Kreuz I. und II. Klasse u. a. Der niederländische König Wilhelm III. machte ihn im Rahmen seiner Vermählung zum Komtur im exklusiven Militär-Wilhelms-Orden. Die durch die Landesversicherungsanstalt Braunschweig bei Stiege angelegte Lungenheilstätte Albrechtshaus wurde nach dem braunschweigischen Regenten benannt.

Familie

Albrecht heiratete am 19. April 1873 Marie von Sachsen-Altenburg (1854–1898), Tochter des Herzogs Ernst I. von Sachsen-Altenburg, mit der er drei Kinder hatte:

Literatur

Weblinks

 Commons: Prince Albert of Prussia (1837-1906)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Hermann Graf von Görtz-WrisbergRegent von Braunschweig
1885–1906
Albert von Otto
Carl von PreußenHerrenmeister der Balley Brandenburg des Johanniterordens
1883–1906
Eitel Friedrich von Preußen


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht von Preußen (1837–1906) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.