Albimo Alanyaspor - LinkFang.de





Alanyaspor

(Weitergeleitet von: Alanyaspor)

Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Alanyaspor
Voller Name Multigroup Alanyaspor Kulübü
Ort Alanya, Türkei
Gegründet 1948
Vereinsfarben orange-grün
Stadion Alanya Oba Stadı
Plätze 10.842
Präsident Hasan Çavuşoğlu
Trainer Hüseyin Kalpar
Homepage alanyaspor.org.tr
Liga TFF 1. Lig
2014/15 3. Platz
Heim
Auswärts

Albimo Alanyaspor Kulübü bzw. kurz Alanyaspor ist ein türkischer Fußballverein aus Alanya. Alanyaspor wurde im Jahr 1948 gegründet; ihre Heimspiele tragen die Orange-Grünen im Alanya Oba Stadı aus. Die bislang erfolgreichste Zeit hatte der Verein in den Jahren 1989–1997, in denen man in der zweithöchsten türkischen Spielklasse der heutigen TFF 1. Lig spielte. Mit Ausnahme der Jahre 2001–2004 war der Verein immer in der dritt- bzw. zweithöchsten Spielklasse vertreten.

Aufgrund eines Name-Sponsoringvertrag trug der Klub ab dem Sommer 2014 für die Vertragsdauer Albimo Alanyaspor und in der Saison 2015/2016 Multigroup Alanyaspor.

Geschichte

Gründung und die ersten Jahre

Der Verein wurde 1948 von einer Gruppe von Jugendlichen unter der Führung des Arztes Ali Nazım Köseoğlu als Alanya Kalespor gegründet. Die ersten Vereinsfarben wurden auf Blau-Weiß festgelegt. Später wurde der Klub in Kale Gençlikspor umbenannt. Bis ins Jahr 1966 war der Klub kein eingetragener Verein, hatte keine Verbandszugehörigkeit und absolvierte deswegen seine Spiele in einem halboffiziellen Status. In der Saison 1965/66 erwarb der Klub seine Verbandszugehörigkeit, wurde ein eingetragener Verein und nahm an der Antalya Amatör Kümesi (dt. Amateurliga Antalya) teil. Im Zuge der Vereinsanmeldung änderte man zudem die Vereinsfarben in Rot-Weiß.

Systembedingter Abstieg in die TFF 3. Lig

Da mit der Saison 2001/02 der türkische Profi-Fußball grundlegenden Änderungen unterzogen werden sollte, wurden bereits in der Spielzeit 2000/01 Vorbereitungen für diese Umstellung unternommen. Bisher bestand der Profifußball in der Türkei aus drei Ligen: Der höchsten Spielklasse, der einspurigen Türkiye 1. Futbol Ligi, der zweitklassigen fünfspurig und in zwei Etappen gespielten Türkiye 2. Futbol Ligi und der drittklassigen und achtgleisig gespielten Türkiye 3. Futbol Ligi. Zur Saison 2001/02 wurde der Profifußball auf vier Profiligen erweitert. Während die Türkiye 1. Futbol Ligi unverändert blieb, wurde die Türkiye 2. Futbol Ligi in die nun zweithöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi A Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie A der Türkei), und die dritthöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi B Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie B der Türkei), aufgeteilt. Die nachgeordnete Türkiye 3. Futbol Ligi wurde fortan somit die vierthöchste Spielklasse, die TFF 3. Lig. Jene Mannschaften, die in der Drittligasaison 2000/01 lediglich einen mittleren Tabellenplatz belegten, wurden für die kommende Saison in die neugeschaffene vierthöchste türkische Spielklasse, in die 3. Lig, zugewiesen. Alanyaspor, welches die Liga auf dem 4. Tabellenplatz beendet hatte, musste so systembedingt in die 3. Lig absteigen.

Aufstieg in die TFF 1. Lig

In der Drittligasaison 2013/14 qualifizierte sich der Klub als Tabellenzweiter für die Playoff-Phase. In dieser erreichte die Mannschaft das Finale und setzte sich hier mit 4:3 nach Elfmeterschießen gegen Hatayspor durch und kehrte nach 17-Jähriger Abstinenz wieder in die TFF 1. Lig zurück.[1]

Der Klub unterschrieb mit dem Unternehmen Albimo ein Name-Sponsoringvertrag. Danach führte der Klub neben der Trikotwerbung auch für die Vertragsdauer den Firmennamen in seinem Vereinsnamen und hieß Albimo Alanyaspor heißen.[2] In der Saison 2015/2016 hieß der Verein Multigroup Alanyaspor.

In die Saison 2014/15 startete der Klub mit dem Aufstiegstrainer der letzten Saison, mit Mehmet Altıparmak. Unter diesem Cheftrainer startete die Mannschaft überraschend gut in die Saison und belegte lange Zeit Plätze im oberen Tabellendrittel. Nachdem die Mannschaft gegen Ende der Hinrunde sich von der Tabellenplätze zu entfernen drohte, ersetzt der Klub Altıparmak durch den erfahrenen Trainer Hüseyin Kalpar. Mit Kalpar kam auch die erhoffte Wende und der Verein beendete die reguläre Ligaphase der Saison auf dem 3. Tabellenplatz und qualifizierte sich für die Play-off-Phase der Liga. In den Play-offs, in denen der dritte und letzte Aufsteiger per K.-o.-System ausgespielt wurde, scheiterte die Mannschaft im Halbfinale an Samsunspor.

Trotz dieser erfolgreichen ersten Zweitligasaison nah 13 Jahren kam es zu keiner Vertragsverlängerung mit Kalpar. Stattdessen verpflichte der Verein für die Saison 2015/16 mit Erhan Altın den letzten Cheftrainer von Samsunspor.[3]

Ligazugehörigkeit

Aktueller Kader 2015/16

  • Letzte Aktualisierung: 13. Februar 2016
Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
01 Türke Haydar Yılmaz 19. Jan. 1984 2013 2016
74 Türke Alişan Şeker 07. Apr. 1986 2015 2017
0# Türke Zülküf Özer 10. Mai  1988 2016 2017
Abwehr
02 Türke Caner Arıcı (Leihe) 07. Nov. 1986 2015 2016
05 Türke Deutscher Deniz Vural 11. Juli 1987 2014 2016
07 Türke Efecan Karaca 16. Nov. 1989 2013 2016
39 Türke Kerem Can Akyüz 01. Juli 1989 2015 2016
86 Ivorer Bakary Soro (Leihe) 05. Dez. 1985 2016 2016
90 Türke Ahmet Kesim (Leihe) 05. Jan. 1993 2015 2016
92 Türke Sezer Özmen 07. Juli 1992 2016 2017
Mittelfeld
08 Türke Gökay İravul (Leihe) 18. Okt. 1992 2015 2016
10 Türke Timuçin Aşcıgil 11. Jan. 1986 2013 2016
11 Litauer Darvydas Šernas 22. Apr. 1984 2016 2017
15 Ghanaer Nuru Sulley 11. Juni 1992 2015 2018
20 Türke Galip Güzel (Leihe) 10. Jan. 1987 2016 2016
44 Türke Yasin Palaz 21. Juni 1988 2015 2017
52 Türke Deutscher Barış Örücü 10. Mai  1992 2015 2017
75 Türke Tayfur Bingöl (Leihe) 11. Jan. 1993 2015 2016
0# Türke Emre Akbaba (Leihe) 04. Okt. 1992 2016 2016
0# Türke Özgür Çek 03. Jan. 1991 2016 2016
Sturm
09 Togoier Franzose Jonathan Ayité 21. Juli 1985 2014 2016
22 Türke Franzose Sinan Özkan 22. Mär. 1988 2014 2016
32 Serbe Slavko Perović 09. Juni 1989 2015 2016

Ehemalige bekannte Spieler

Ehemalige Trainer (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. tff.org: PTT 1. Lig'e yükselen son takım Alanyaspor (abgerufen am 31. Mai 2014)
  2. trtspor.com.tr: İşte PTT 1. Lig ekibinin yeni ismi (abgerufen am 19. August 2014)
  3. trtspor.com.tr: Alanyaspor teknik direktörünü buldu (abgerufen am 18. Juni 2015)
  4. 4,0 4,1 2. Januar 1988, Milliyet, S. 13: „Kulüplere antenör dayanmıyor“

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alanyaspor (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.