Alain Souchon - LinkFang.de





Alain Souchon


Alain Souchon (* 27. Mai 1944 in Casablanca, Marokko; eigentlich Alain Kienast) ist ein französischer Liedermacher, Sänger und Schauspieler.

Beeinflusst von Georges Brassens und Jacques Brel, aber auch vom britischen Beat, stand Souchon seit Ende der 1960er Jahre auf der Bühne. Seinen Lebensunterhalt verdiente er zunächst in kleinen Pariser Clubs und Kabaretts. 1971 erhielt er seinen ersten Plattenvertrag bei dem Label Pathé-Marconi. Ab 1974 arbeitete er mit Laurent Voulzy zusammen und orientierte sich stärker an angelsächsischer Musik. Diese Zusammenarbeit brachte ihm mit dem Album J'ai 10 ans den Durchbruch. 1975 trat er erstmals, im Vorprogramm von Jean-Jacques Debout, im Pariser Olympia auf. Er ist einer der populärsten Musiker in Frankreich.

Außerdem hat er in insgesamt sieben Filmen mitgespielt. Seine bekannteste Rolle spielte er unter der Regie von Jean Becker an der Seite von Isabelle Adjani als Mechaniker «Pin Pon» in Ein mörderischer Sommer.

Diskografie

  • J'ai dix ans (1974)
  • Bidon (1976)
  • Jamais content (1977)
  • Toto 30 ans, rien que du malheur... (1978)
  • Rame (1980)
  • On avance (1983)
  • Olympia 83 (1983)
  • C'est comme vous voulez (1985)
  • Ultra Moderne Solitude (1988)
  • Nickel (1990)
  • C'est déjà ça (1993)
  • Foule sentimentale (Nr. 1, Februar 1994)
  • Au ras des pâquerettes (1999)
  • Collections (2001)
  • J'veux du live (2002)
  • La vie Théodore (2005)
  • Ecoutez d'où ma peine vient (2008)
  • Alain Souchon est chanteur (2010)
  • A cause d'elles (2011)
  • Alain Souchon & Laurent Voulzy (mit Laurent Voulzy, 2014)

Filmografie

Musik

  • 1992: Ein Tag und eine Nacht (Au pays de juilets)

Darsteller

  • 1980: Die Männer, die ich liebte (Je vous aime)
  • 1981: Feuer und Flamme (Tout feu, tout flamme)
  • 1982: Ein mörderischer Sommer
  • 1984: Der Flug der Sphinx (Le vol du Sphinx)
  • 1985: Der Mann mit dem stahlharten Blick (L’homme aux yeux d’argent)
  • 1987: Jane B. par Agnès V.
  • 1989: Die Möchte-Gern-Väter (La fête des pères)

Weblinks


Kategorien: Chansonnier | Person (Casablanca) | Schauspieler | Geboren 1944 | Träger des Ordre des Arts et des Lettres (Komtur) | Pseudonym | Franzose | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Alain Souchon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.