Al Casey (Jazzmusiker) - LinkFang.de





Al Casey (Jazzmusiker)


Albert Aloysius Casey, genannt Al Casey, (* 15. September 1915 in Louisville, Kentucky; † 11. September 2005) war ein US-amerikanischer Jazzgitarrist.

Wirken

Casey erhielt zunächst Unterricht auf der Violine und spielte Ukulele, ehe er sein eigentliches Instrument - die Gitarre - entdeckte und erlernte. Er spielte von 1934 bis 1943 mit Fats Waller in dessen Bands, und er ist der einzige Gitarrist mit dem "Fats" Aufnahmen machte. Daneben musizierte er noch bei Teddy Wilson, Mezz Mezzrow, Lionel Hampton, Coleman Hawkins, Earl Hines, Mildred Bailey, Billie Holiday (bis 1944), Louis Armstrong und Benny Carter (1946).
War er auf den Schallplatten von Fats Waller noch ausschließlich auf der akustischen Gitarre zu hören, so benutzte er ab den 1940er Jahren fast ausschließlich die elektrisch verstärkte Variante dieses Instrumentes.

Seit 1981 war Casey Mitglied in der Harlem Blues & Jazz Band, die besonders in Europa Erfolg hatte und dort häufig tourte. Über die Jahre variierte diese Band in der Besetzung, aber Casey blieb noch als Über-80-Jähriger ständiges Mitglied dieser Combo, zu denen u. a. in den späten 1990er Jahren auch der Rhythm-and-Blues-Tenorsaxophonist Bubba Brooks gehörte. Diese Band bestand aus langjährigen „Veteranen“ der Swingmusik oder des jazzigen Rhythm and Blues und war deshalb bei Fans dieser Genres hoch angesehen.

Im Jahre 2005 erlag Al Casey einem Darmkrebsleiden.

Gitarrenstil

Casey hatte sich dem Swing und dem swingenden Blues verschrieben. Er war ein Plektrumspieler, der auf Voll-Gitarren und - ab den späten 1980er Jahren - Halbresonanz-Gitarren von der Firma Gibson spielte. Wie viele Gitarristen seiner Generation war er von Charlie Christian geprägt. Als vielbeschäftigter Studiomusiker spielte er nicht nur Swing, sondern als Mitglied der King Curtis Band, der er von 1957 bis 1961 angehörte, auch Rhythm and Blues. Als dieser sich dem Soul zuwandte, konnte er selbst diesem Stil gerecht werden.

Sonstiges

Albert Aloysius Casey ist nicht identisch mit dem etwa 20 Jahre jüngeren weißen, amerikanischen Gitarristen Al Casey, der in der Studiomusikerszene des Rock ’n’ Roll der 1950er und frühen 1960er Jahre aktiv war und häufig vom Produzenten Lee Hazlewood eingesetzt wurde sowie mit dem Musiker Sanford Clark assoziiert wird.

Weblinks


Kategorien: US-amerikanischer Musiker | Gestorben 2005 | Geboren 1915 | Blues-Musiker | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Al Casey (Jazzmusiker) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.