Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz - LinkFang.de





Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz


Die Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (AUNS) (französisch Action pour une Suisse Indépendante et Neutre [ASIN] , italienisch Azione per una Svizzera neutrale e indipendente [ASNI] ) ist eine politische Vereinigung, die am 19. Juni 1986 aus dem damaligen Aktionskomitee gegen den UNO-Beitritt als Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB gegründet wurde. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die alt Nationalräte Otto Fischer (FDP, BE) und Christoph Blocher (SVP, ZH).[1]

Ziele

Die AUNS verfolgt das Ziel, die Unabhängigkeit, die Neutralität, direkte Demokratie und die Sicherheit der Schweiz zu wahren und zu fördern. Sie spricht sich insbesondere gegen jegliche Annäherung an die Europäische Union und die Teilnahme der Schweizer Armee an Einsätzen im Ausland aus. In der Vergangenheit setzte sie sich gegen einen Beitritt der Schweiz zur UNO, gegen die beiden bilateralen Vertragspakete der Schweiz mit der EU, die Ausdehnung der Personenfreizügigkeit auf die neuen EU-Mitgliedsstaaten von 2004 und 2009, den Beitrag der Schweiz zum EU-Kohäsionsfonds und gegen die Möglichkeit der Bewaffnung von Schweizer Soldaten während Einsätzen im Ausland im Auftrag der UNO ein.

Organisation

Die Organisation zählt nach eigenen Angaben etwa 34'000 Mitglieder und 3000 Gönner. Das offizielle Presseorgan der AUNS erschien erstmals 1986 unter dem Namen «Grauer Brief», die Zeitschrift heisst seit September 2007 «AUNS Klartext» und wird jährlich sechsmal publiziert.[2]

Von 1986 bis 2003 wurde die AUNS vom SVP-Politiker Christoph Blocher präsidiert. Seit dessen Wahl in den Bundesrat führte SVP-Nationalrat Pirmin Schwander die Organisation zunächst interimistisch; dann von 2004 bis 2014 als Präsident. Nach seinem Rücktritt übernahm Lukas Reimann im April 2014 das Präsidium[3]. Als Vizepräsidenten amtieren Jean-Dominique Cipolla und Luzi Stamm. Weitere Vorstandsmitglieder der AUNS sind unter anderem die SVP-Nationalräte Oskar Freysinger, Christoph Mörgeli und Thomas Fuchs. Geschäftsführer ist Werner Gartenmann.

Zu den jährlichen Mitgliederversammlungen werden häufig auch Gastredner aus dem Ausland eingeladen. Hierzu gehörten u. a. der Jurist und SPD-Politiker Klaus von Dohnanyi (2006) sowie der Hochschullehrer und pdv-Politiker Norbert Geng (2011)[4] und Frauke Petry (2016).

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. auns.ch
  2. Hans Hirter: Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (AUNS) im Historischen Lexikon der Schweiz
  3. Reimann wird neuer Auns-Präsident. In: srf.ch vom 26. April 2014
  4. auns.ch

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.