Aither - LinkFang.de





Aither


Aither oder Aether (griechisch Αἰθήρ, Aithēr) ist in der griechischen Mythologie die Personifikation des „oberen Himmels“, der als Sitz des Lichts und der Götter gedacht wurde.

In den orphischen Hymnen ist er die Seele der Welt und Element allen Lebens.[1] Bis in die Archaik herrschte in der griechischen Religion die Vorstellung vor, die Seele steige in den Aither auf, während der Körper in Gaia hinabsinke.[2]

Mythos

Nach Hesiods Theogonie ist er der Sohn von Erebos und Nyx und Bruder der Hemera,[3] ebenso bei Cicero[4]

In der Kosmogonie der Orphiker ist er der Sohn von Chronos und Ananke und Bruder von Chaos und Erebos.[5] Nach der orphischen Argonautika des Chaos und des Phanes.[6] Chronos brachte aus sich den windstillen Aither und Chaos hervor. Chaos, der hohle Raum ohne festen Grund, und Aither trennten sich, nachdem Phanes erschien.[7][8]

Bei Alkman,[9] Kallimachos[10] und Cicero[4] geht Uranos aus ihm hervor, bei Aristophanes ist er Vater der Nephelai (Wolken).[11]

Bei Hyginus entstammt er dem Chaos und ist der Bruder von Erebos, Hemera und Nyx.[12] Von Hemera ist er der Vater von Gaia, Uranos und Thalassa. Von Gaia ist er Vater der Daimones Dolor (Schmerz), Dolus, Ira (Wut), Luctus (Trauer), Mendacium (Lüge), Iusiurandum (Eid), Ultio (Rache), Intemperantia (Unmäßigkeit), Altercatio (Zank), Oblivio (Vergessenheit), Socordia (Faulheit), Timor (Angst), Superbia (Hochmut), Incestum (Lust) und Pugna (Kampf).[12]

Die Insel Borysthenes (Beresan) im Schwarzen Meer wurde auch Hagios Aitherios (Heiliger Aitherios) genannt.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Orphischer Hymnus 5.
  2. Radcliffe Guest Edmonds: Myths of the underworld journey. S. 211.
  3. Hesiod: Theogonie 124.
  4. 4,0 4,1 Cicero: De natura deorum 3, 17.
  5. Fragment 54 in: Otto Kern: Orphicorum Fragmenta
  6. Orphische Argonautika 12.
  7. Karl Kerényi: Die Mythologie der Griechen. dtv 1997, S. 20 und S. 91f
  8. Otto Kern: Orphicorum fragmenta
  9. Alkman: Fragment 61.
  10. Kallimachos: Fragment 498.
  11. Aristophanes: Die Wolken 563.
  12. 12,0 12,1 Hyginus: Praefatio.

Kategorien: Protogenos | Männliche Gottheit | Griechische Gottheit

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Aither (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.