Air Gabon - LinkFang.de





Air Gabon


Air Gabon
IATA-Code: GN
ICAO-Code: AGN
Rufzeichen: GOLF NOVEMBER
Gründung: 1949 (als Transgabon)
Betrieb eingestellt: 2006
Sitz: Libreville, Gabun Gabun
Drehkreuz:

Libreville-Leon M'ba

Heimatflughafen:

Libreville-Leon M'ba

Unternehmensform: Staatsunternehmen
Flottenstärke: 4
Ziele: national und international
Air Gabon hat den Betrieb 2006 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Gabon war eine staatliche gabunische Fluggesellschaft mit Sitz in Libreville und Basis auf dem Flughafen Libreville Leon M'ba.

Geschichte

Im Jahr 1948 erwarb der französische Unternehmer Jean-Claude Brouillet, der eine Spedition in Gabun betrieb, ein Flugzeug des Typs de Havilland Tiger Moth, um Luftpost innerhalb der Kolonie zu transportieren. Die Maschine wurde jedoch in einen Sturm beschädigt, so dass die Aufnahme des Flugbetriebs unter dem Namen Transgabon (offiziell Transports Aériens du Gabon) erst ein Jahr später mit einer De Havilland Dragon Rapide und weiteren Kleinflugzeugen erfolgen konnte.[1] Das Unternehmen setzte seine Maschinen zunächst auf Postflügen sowie im Auftrag von Minengesellschaften ein.[2] Ab 1951 bot Transgabon erstmals Passagierflüge an und beförderte im selben Jahr 2300 Fluggäste.[1] In den 1950er-Jahren führte die Gesellschaft auch Zubringerverkehr für Air France durch. Nachdem die Kolonie im August 1960 ihre Unabhängigkeit erhielt, veräußerte Air France drei ihrer in Afrika stationierten Douglas DC-3 an die Gesellschaft, die sie auf nationalen Routen sowie auf Flügen in die Nachbarländer Spanisch-Guinea und Kongo einsetzte.[1]

Im Jahr 1961 trat die Republik Gabun dem internationalen Konsortium Air Afrique bei. Die Air Afrique beteiligte sich an der Transgabon, die als nationale Fluglinie erhalten blieb und Zubringerdienste für diese leistete. Jean-Claude Brouillet veräußerte seine verbliebenen Unternehmensanteile im Jahr 1964 an die französische Fluglinie UTA, die dadurch bis 1968 eine Mehrheitsbeteiligung an der Gesellschaft besaß.[1] Im Jahr 1968 erwarb die Republik Gabun die Gesellschaftsanteile der UTA, wodurch Transgabon teilweise verstaatlicht wurde. Im selben Jahr fusionierte das Unternehmen mit der Fluggesellschaft Compagnie Aérienne Gabonaise (firmierend als Air Gabon), die im Jahr 1951 als Charterfluggesellschaft entstanden war und nationale Strecken mit Propellerflugzeugen der Typen Beechcraft und de Havilland Canada bediente. Aus der Fusion der zwei Gesellschaften ging das Unternehmen Société Nationale Transgabon (SNT) hervor, an der Air Afrique und der Staat Gabun je zur Hälfte beteiligt waren. Die SNT setzte ihren Flugbetrieb von 1968 bis ins Jahr 1977 unter der Bezeichnung Transgabon fort.[1]

Zum Jahresbeginn 1977 beendete die Republik Gabun ihre Zusammenarbeit mit dem multinationalen Konsortium Air Afrique und übernahm die SNT vollständig. Nach der Verstaatlichung erhielt das Unternehmen den Namen Société Nationale Air Gabon und firmierte im Außenauftritt unter der neuen Bezeichnung Air Gabon.

Air Gabon führte ab dem 5. Oktober 1978 internationale Flüge nach Paris mit einer Boeing 747-200 durch.[3] Auf nationalen und regionalen Strecken setzte die Gesellschaft unter anderem Flugzeuge der Typen Fokker F-28 (ab 1974) und Boeing 737 (ab 1978) ein.[4] Im Jahr 1996 wurde die Boeing 747 durch eine Boeing 767 ersetzt, welche fortan unter anderem nach Paris zum Einsatz kam.

Im Jahr 2006 meldete Air Gabon Insolvenz an. Die Republik Gabun plante die Gründung einer Nachfolgegesellschaft namens Air Gabun International, an der sich Royal Air Maroc beteiligen wollte. Die Nachfolge trat jedoch Gabon Airlines an, die ihren Betrieb im Jahr 2011 eingestellt hat.

Flugziele

Air Gabon bediente neben einigen Inlandszielen hauptsächliche internationale Langstrecken, beispielsweise nach Rom und Paris.

Flotte

Zuletzt betriebene Flotte

Vor Einstellung des Flugbetriebs im Jahr 2006 bestand die Flotte der Air Gabon aus vier Flugzeugen:

Historische Flotte

Air Gabon und ihre Vorgänger setzten u.a. folgende Flugzeugtypen ein:[5]

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Air Gabon  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Encyclopedia of African Airlines, Ben R. Guttery , Jefferson 1998
  2. Airlinercafe.com, Transgabon [1]
  3. Aero, Ausgabe 190/1987
  4. jp airline fleets, Ausgaben 1975 und 1978
  5. Ulrich Klee und Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international. Zürich-Airport 1966 bis 2006

Kategorien: Ehemalige Fluggesellschaft (Gabun)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Air Gabon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.